SPIELBERICHT
Clevere Wespen entführen die Punkte aus Osternienburg 
Mit einer sehr "sachlichen und geduldigen Vorstellung" (O-Ton Felix Fischer) haben die Zehlendorfer Wespen am Samstag alle drei Punkte aus Osternienburg entführt. Die Gastgeber investierten viel in die Partie, gingen aber mit ihren Chancen nicht sehr effektiv um und standen daher am Ende ohne Belohnung für eine engagierte Leistung da.

Teammanager Peter Chwoika: "Wir haben einen großen Aufwand betrieben, aber treffen zum Teil das leere Tor nicht. Wir hatten sicher mehr Kreisszenen, aber die Wespen waren gnadenlos im Bestrafen unserer Fehler. So laufen wir eigentlich fast ständig hinterher."
Wespen-Coach Felix Fischer: "Vor allem haben wir heute die gefährlichen Konter sehr gut vermieden. Die Jungs haben lange den Ball laufen gelassen und dann ihre Chancen genutzt. Ich habe hier in Osternienburg selten erlebt, dass wir in der zweiten Halbzeit nur ein Gegentor bekommen. Das Spiel tat gut, im Vergleich zum letzten Wochenende."

Die Hausherren hatten einen kleinen Weihnachtsmarkt an der Hockeyhalle aufgebaut und konnten so auf eine ausverkaufte, stimmungsvolle Halle zählen. dennoch lief es nicht optimal für die Osternienburger, denn die Gäste gingen zweimal in Führung. Man selbst vergab einen Siebenmeter zur 1:0-Führung und schoss drei Mal am leeren Tor vorbei.
Dennoch stand es nach einem Doppelschlag in der 23./24. Minute plötzlich 3:2 für die Hausherren. Es sollte jedoch die einzige Führung des Spiels bleiben. nach dem Ausgleich vor der Pause, hatte Zehlendorf nach dem Seitenwechsel die beste Phase, in der die Berliner mit drei Treffern auf 6:3 davonzogen, was die Partie vorentschied. Zudem blieb Osternienburg mit einem Pfostentreffer und einem auf der Linie gehaltenen Ball das Torschusspech auch weiter treu, so dass am Ende der klare Sieg der Wespen feststand.
Osternienburger HC - Zehlendorfer Wespen 4:7 (3:3)
Tore:
 
0:1 Niels Sund (11.)
1:1 Tobias Schweitzer (14.)
 
 
1:2 Marco Testrut (22., KE)
2:2 Erik Dolge (23.)
 
3:2 Tobias Mettchen (24.)
 
 
3:3 Daniel Koschyk (26.)
 
3:4 Niklas Langer (40.)
 
3:5 Kilian Briese (43., KE)
 
3:6 Caio Claussen (45.)
4:6 Sascha Rommel (46.)
 
 
4:7 Daniel Koschyk (60.)
Ecken:
1 (0 Tore) / 5 (2 Tore)
Zuschauer:
280
Grüne Karten:
Erik Dolge, OHC (52., Foulspiel)
Schiedsrichter:
J. Bütschek / M. Haußig

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2018/2019
1.
Mülheim
95:40
53
2.
RW Köln
82:48
48
3.
Mannheim HC
70:31
41
4.
UHC Hamburg
61:43
41
5.
Harvestehude
60:64
37
6.
Berliner HC
59:56
31
7.
Polo Club
49:55
30
8.
Krefeld
45:51
25
9.
Alster
49:62
23
10.
Nürnberg HTC
53:68
23
11.
Düsseld. HC
30:67
15
12.
BW Berlin
34:102
6
hockeyliga damen
Feldsaison 2018/2019
1.
UHC Hamburg
73:29
57
2.
Mannheim HC
70:19
54
3.
Düsseld. HC
54:29
49
4.
Alster
94:17
48
5.
RW Köln
30:28
30
6.
Mülheim
38:46
28
7.
Berliner HC
32:34
25
8.
Harvestehude
40:52
24
9.
Münchner SC
30:54
23
10.
Zehl. Wespen
22:83
18
11.
TSV Mannheim
25:71
12
12.
Bremer HC
17:63
5