SPIELBERICHT
Wespen-Damen holen Dreier gegen Münchner SC 
Die Zehlendorfer Wespen setzten sich am Sonntagmittag etwas überraschend mit 2:0 gegen den Münchner SC durch. Dabei brachten die Berlinerinnen am Ende ihre Führung aus der ersten Halbzeit ins Ziel. Der MSC wachte dagegen zu spät auf und reist mit einem Punkt vom Vortag zurück in den Süden.

Den Zehlendorferinnen gelang der bessere Start in die Partie. Mariana Lagos nutzte eine der zahlreichen Offensivaktionen und traf in der 10. Minute zur 1:0-Führung. Die Wespen blieben weiterhin dran und ließen dem MSC kaum Räume. Kurz vor der Pause konnte Julia Nemitz die Führung dann zum 2:0 ausbauen (30.). „Von uns war das in der ersten Halbzeit leider ein Kollektivversagen“, bilanzierte MSC-Coach André Schriever nach dem Spiel.

Im zweiten Durchgang war den Münchenerinnen anzumerken, dass man etwas gutzumachen hatte. Jetzt waren es die Wespen, die defensiv gefordert waren. Doch dem MSC fehlte die Effektivität und die Gastgeberinnen verteidigten leidenschaftlich und konzentriert. So blieb es bis in die Schlussphase spannend, aber das Ergebnis änderte sich nicht mehr.

„Ich denke, es ist ein verdienter Sieg“, freute sich Wespen-Coach Carsten Vahle. „Wir haben am Anfang gutes, offensives Hockey gespielt. Die zweite Halbzeit wurde dann zum defensiven Fight. Wir haben da aus meiner Sicht etwas früh verwaltet, aber ich bin dennoch sehr zufrieden heute.“ MSCs Schriever haderte dagegen mit der Chancenverwertung seines Teams nach der Pause: „Da war es ein Spiel auf ein Tor. Trotzdem waren wir insgesamt nicht zwingend und effektiv genug. Am Ende haben wir dafür leider die verdiente Quittung bekommen.“
Zehlendorfer Wespen - Münchner SC 2:0 (2:0)
Tore:
1:0 Mariana Lagos (10.)
 
2:0 Julia Nemitz (30.)
 
Ecken:
2 (0 Tore) / 8 (0 Tore)
Zuschauer:
140
Grüne Karten:
Anna Barba, Wespen (Foulspiel)
Cara Sambeth, MSC (Foulspiel)
Jule Bleuel, MSC (unsportliches Verhalten)
Schiedsrichter:
J. Schemmann / B. Ströhle

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2019/2020
1.
Mülheim
64:24
32
2.
RW Köln
47:31
32
3.
Mannheim HC
40:25
28
4.
Krefeld
36:30
26
5.
Berliner HC
48:31
25
6.
UHC Hamburg
40:34
25
7.
Polo Club
36:30
24
8.
Alster
32:42
19
9.
Harvestehude
37:46
16
10.
TSV Mannheim
38:63
8
11.
Nürnberg HTC
25:50
7
12.
Großflottbek
18:55
6
Feldsaison 2019/2020 Staffel A
1.
Mülheim
64:24
32
2.
Krefeld
36:30
26
3.
UHC Hamburg
40:34
25
4.
Alster
32:42
19
5.
Harvestehude
37:46
16
6.
Großflottbek
18:55
6
Feldsaison 2019/2020 Staffel B
1.
RW Köln
47:31
32
2.
Mannheim HC
40:25
28
3.
Berliner HC
48:31
25
4.
Polo Club
36:30
24
5.
TSV Mannheim
38:63
8
6.
Nürnberg HTC
25:50
7
hockeyliga damen
Feldsaison 2019/2020
1.
Mannheim HC
32:9
38
2.
Düsseld. HC
45:15
35
3.
RW Köln
38:18
33
4.
UHC Hamburg
47:19
32
5.
Alster
33:22
25
6.
Mülheim
21:28
21
7.
Harvestehude
25:26
16
8.
Berliner HC
14:22
14
9.
Rüsselsheim
25:40
11
10.
Münchner SC
10:27
9
11.
Zehl. Wespen
14:54
7
12.
Großflottbek
8:32
2
Feldsaison 2019/2020 Staffel A
1.
Mannheim HC
32:9
38
2.
RW Köln
38:18
33
3.
Alster
33:22
25
4.
Harvestehude
25:26
16
5.
Münchner SC
10:27
9
6.
Großflottbek
8:32
2
Feldsaison 2019/2020 Staffel B
1.
Düsseld. HC
45:15
35
2.
UHC Hamburg
47:19
32
3.
Mülheim
21:28
21
4.
Berliner HC
14:22
14
5.
Rüsselsheim
25:40
11
6.
Zehl. Wespen
14:54
7