SPIELBERICHT
Mannheimer Damen siegen im Topspiel gegen DHC 
Die Damen des Mannheimer HC haben das Topspiel in der hockeyliga am Tag der Deutschen Einheit gegen den Düsseldorfer HC mit 3:1 (1:0) für sich entschieden. Beide Teams ließen wenige Möglichkeiten aus dem Spiel zu, drei der vier Treffer fielen nach Eckenstandards. Während der DHC damit die ersten Punktverluste der Saison hinnehmen muss, wahren die Hausherrinnen ihre weiße Weste mit der Maximalausbeute von 24 Punkten aus bisher acht Partien. Beide Mannschaften bleiben in ihren Staffeln Tabellenführer, bei den Rheinländerinnen schmilzt der Vorsprung auf Verfolger UHC Hamburg nach deren 3:2-Sieg beim Großflottbeker THGC lediglich auf jetzt zwei Zähler.

Nicklas Benecke, Trainer der MHC-Damen: „Wir schießen Gott sei Dank das erste Tor, da war klar, dass Düsseldorf mehr kommen würde. In der zweiten Halbzeit haben wir dann bessere Lösungen gefunden gegen deren Halbfeld und das Pressing.“
Nico Sussenburger, DHC-Coach: „Das war ein ordentliches Spiel vor allem zweier guter Defensivreihen. Wir haben es leider nicht geschafft, aus einem gewissen Übergewicht gefährliche Kreisszenen herauszuarbeiten. Gegen den MHC Eckentore zu kassieren, ist keine Schande. In einem solchen Topspiel auswärts zu verlieren, ist für uns kein Hals- und Beinbruch.

Die Damen des Düsseldorfer HC begannen mit hohem Tempo und setzten die Hausherrinnen in der Anfangsphase früh unter Druck. Der MHC verteidigte aggressiv und ließ wenige Möglichkeiten der Gäste zu. In der Folge war aber schnell beiden Teams die Nervosität anzusehen, die ein solches Topspiel mit sich brachte. So entwickelte sich im Laufe des ersten Durchgangs ein etwas zähes Mittelfeldgeplänkel mit zahlreichen individuellen Fehlern. Nach zwölf Minuten hatte Düsseldorfs Sara Strauß eine erste Chance, Mannheims Torhüterin Lisa Schneider war aber zur Stelle. Mannheim brauchte 20 Minuten, um erstmals gefährlich vor das Gästetor zu kommen, Verena Neumann verpasste aber knapp. Als nur noch 34 Sekunden vor der Pause zu spielen waren, bekam der MHC seine erste von insgesamt drei Ecken zugesprochen und nachdem Naomi Heyn den Nachschuss zum Mannheimer 1:0 ins Netz geschlenzt hatte, hatten die Gastgeberinnen den Spielverlauf auf einmal auf den Kopf gestellt.

Mit der knappen Führung im Rücken gingen die Mannheimerinnen in die zweite Hälfte, mussten sich aber erst einmal Düsseldorfs erster Ecke entgegensehen: Schneider konnte Sabine Markerts mittig geschossenen Schlenzer aber abwehren. (36.). Keine zwei Minuten später machte es die Düsseldorferin in der identischen Situation – der zweiten DHC-Ecke vorausgegangen war eine unglückliche Aktion von Sonja Zimmermann an ihrer eignen Grundlinie – aber besser, diesmal passte Markerts Schlenzer oben links zum 1:1-Ausgleich deutlich (38.). Wiederum weitere zwei Minuten später machte die zuvor unglückliche Zimmermann ihren Fehler wett und verwandelte Mannheims zweite Ecke unten links zum zweiten Treffer (40.). Der MHC war nun klar am Drücker, aber es blieb spannend. Dann die Vorentscheidung: Lucina van der Heyde brachte einen langen Ball gefährlich in den DHC-Schusskreis, Hannah Leigh bekam den Schläger an die Kugel, Düsseldorfs Torfrau Nathalie Kubalski konnte nur kurz klären und die Engländerin verwandelte den Nachschuss zum 3:1 (52.). Eine ähnliche Szene wenige Minuten später hätte auf der anderen Seite zum Anschluss führen können, Düsseldorfs Emma Heßler rutschte aber knapp am langen Ball von Elisa Elisa Gräve vorbei. Nachdem Mannheim die dritte Strafecke ungenutzt liegen ließ, setzten die DHC-Damen noch einmal alles auf eine Karte und nahmen fünf Minuten vor dem Ende die Torhüter für eine elfte Feldspielerin aus der Partie. Aber auch die künstliche Überzahl fand keine Möglichkeit aus dem Spiel heraus, die sichere Defensive der Mannheimerinnen zu knacken, die damit am Ende einen 3:1-Heimsieg verbuchen konnten.
Mannheimer HC - Düsseldorfer HC 3:1 (1:0)
Tore:
1:0 Naomi Heyn (30., KE)
 
 
1:1 Sabine Markert (38., KE)
2:1 Sonja Zimmermann (40., KE)
 
3:1 Hannah Leigh (52.)
 
Ecken:
3 (2 Tore) / 2 (1 Tor)
Zuschauer:
250
Schiedsrichter:
J. Horntasch / J. Wawersik

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2019/2020 Staffel A
1.
Mülheim
55:20
23
2.
Krefeld
26:21
19
3.
UHC Hamburg
33:26
18
4.
Alster
25:31
15
5.
Harvestehude
35:42
13
6.
Großflottbek
14:41
5
Feldsaison 2019/2020 Staffel B
1.
RW Köln
37:26
23
2.
Mannheim HC
31:21
21
3.
Berliner HC
37:27
18
4.
Polo Club
29:25
17
5.
Nürnberg HTC
23:43
6
6.
TSV Mannheim
32:54
6
hockeyliga damen
Feldsaison 2019/2020 Staffel A
1.
Mannheim HC
26:7
30
2.
Alster
29:15
25
3.
RW Köln
26:12
24
4.
Harvestehude
21:23
13
5.
Münchner SC
9:24
8
6.
Großflottbek
7:22
2
Feldsaison 2019/2020 Staffel B
1.
UHC Hamburg
38:16
25
2.
Düsseld. HC
31:12
25
3.
Rüsselsheim
23:27
11
4.
Berliner HC
11:18
11
5.
Mülheim
15:26
11
6.
Zehl. Wespen
11:45
3