SPIELBERICHT
Sieg gegen BSC sichert Wespen 6-Punkte-Wochenende 
Nach dem Vortagserfolg in O'burg (7:4) gelang den Zehlendorfer Wespen auch am Sonntag in der hockeyliga ein überzeugender 8:5-Sieg (3:1) gegen den Berliner SC. Zwischen der 30. und 45. Minuten bauten die Wespen ihren Vorsprung uneinholbar aus und stehen damit nun auf Rang drei in der Staffel Ost. Für den BSC setzte es an diesem Wochenende dagegen bereits die zweite deutliche Niederlage.

Die Wespen erwischten auch gleich den besseren Start. Bereits nach sechs Spielminuten stand es durch Treffer von Jost-Brinkmann und Briese 2:0. Nach dem 2:1-Anschlusstreffer des BSC verflachte die Partie etwas und beide Teams besannen sich auf ihre Defensivarbeit. Auch Wespen-Trainer Felix Fischer erkannte das: „Wir starten mit den beiden Toren sehr gut, aber nach dem 2:1 muss man dem BSC anerkennen, dass sie in der ersten Halbzeit defensiv sehr viel und gut gearbeitet haben.“ Gäste-Coach Mario Delvenakiotis zeigte sich dagegen mit der Chancenverwertung seines Teams unzufrieden: „Vor allem in der ersten Halbzeit wäre mehr drin gewesen. Insgesamt haben wir vorne unsere Chancen nicht genutzt und hinten Gegentore bekommen.“ In der zweiten Halbzeit zogen die Wespen zwischenzeitlich auf 7:1 davon. In der Schlussphase kam der BSC jedoch nochmals bis auf drei Tore heran. Doch die Aufholjagd kam zu spät und Zehlendorf schaukelte den Sieg über die Zeit.

Wespen-Coach Fischer konnte sich dies nach dem Spiel noch nicht ganz erklären: „Nach dem 7:1 haben wir komplett den Faden verloren und unser Spiel in Frage gestellt. Ich kann mir absolut nicht erklären, warum es am Ende nochmals so wild wurde. Delvenakiotis war nach der Partie dagegen „einfach nur enttäuscht, dass es nicht zumindest zu einem Punkt gereicht hat. Die Chancen waren da.“
Zehlendorfer Wespen - Berliner SC 8:5 (3:1)
Tore:
1:0 Fabian Jost-Brinkmann (3.)
 
2:0 Kilian Briese (6.)
 
 
2:1 Moritz Augustin (12.)
3:1 Marco Testrut (30., KE)
 
4:1 Max Cordes (33.)
 
5:1 Steffen von Karstedt (42.)
 
6:1 Daniel Koschyk (42.)
 
7:1 Max Cordes (45.)
 
 
7:2 Justin Arenhoevel (48.)
 
7:3 Aljoscha Thews (50.)
 
7:4 Dennis Poks (52.)
8:4 Niels Sund (56., KE)
 
 
8:5 Lasse Böttcher (60.)
Ecken:
3 (2 Tore) / 4 (0 Tore)
Zuschauer:
150
Grüne Karten:
Daniel Koschyk, Wespen (unsportliches Verhalten)
Emil Wasserthal, BSC (Foulspiel)
Schiedsrichter:
M. Meister / M. Meister

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2018/2019
1.
Mülheim
95:40
53
2.
RW Köln
82:48
48
3.
Mannheim HC
70:31
41
4.
UHC Hamburg
61:43
41
5.
Harvestehude
60:64
37
6.
Berliner HC
59:56
31
7.
Polo Club
49:55
30
8.
Krefeld
45:51
25
9.
Alster
49:62
23
10.
Nürnberg HTC
53:68
23
11.
Düsseld. HC
30:67
15
12.
BW Berlin
34:102
6
hockeyliga damen
Feldsaison 2018/2019
1.
UHC Hamburg
73:29
57
2.
Mannheim HC
70:19
54
3.
Düsseld. HC
54:29
49
4.
Alster
94:17
48
5.
RW Köln
30:28
30
6.
Mülheim
38:46
28
7.
Berliner HC
32:34
25
8.
Harvestehude
40:52
24
9.
Münchner SC
30:54
23
10.
Zehl. Wespen
22:83
18
11.
TSV Mannheim
25:71
12
12.
Bremer HC
17:63
5