SPIELBERICHT
Alster schießt sich gegen dezimierte DHC-Damen warm 
Die Damen vom Club an der Alster haben sich zum Saisonabschluss in der hockeyliga gegen den Düsseldorfer HC schon einmal für die Endrunde am kommenden Wochenende warmgeschossen. Mit 7:1 (2:1) besiegte die Mannschaft von Trainer Jens George am Sonntag vor 60 Zuschauern die ebenfalls für die Endrunde qualifizierten DHC. Beide Teams können allerdings erst im Finale aufeinandertreffen. „Es war schon wichtig, mit einem positiven Gefühl zur Endrunde zu fahren. Für mich ging es heute auch um die Einstellung“, betonte George.

DHC-Trainer Nico Sussenburger meinte indes trotz der klaren Niederlage: „Alles gut. Aufgrund unserer Kadersituation haben wir einiges ausprobiert. Die vielen Verletzungen und Blessuren kommen natürlich zur Unzeit. Da ist so ein Spiel, in dem es um nichts mehr geht, auch gut, um Dinge ausprobieren.“ Kritisch merkte Sussenburger allerdings an, dass sein Team im ersten Durchgang die nötige Aggressivität in den Zweikämpfen vermissen ließ. Alster zeigte denn von Beginn an auch mehr Präsenz und hatte deutlich mehr Spielanteile und Chancen.
Trotzdem waren es die Gäste, die kurz nach Beginn des zweiten Viertels nach einem Angriff über halblinks das 1:0 durch Elisa Gräve (16.) erzielen konnten. Alster ließ sich durch den Rückstand allerdings nicht aus dem Konzept bringen und kam schon drei Minuten später nach einer Kurzen Ecke durch Hanna Granitzki zum Ausgleich. In der 26. Minute führte ein schneller Angriff zum 2:1: Eine Hereingabe von Hannah Gablać verwandelte Emily Wolbers zur Alster-Führung.

Zu den Dingen, die Sussenburger ausprobierte, gehörte auch, Torfrau Nathalie Kubalski gleich von der ersten Minute der zweiten Halbzeit an herauszunehmen und in Überzahl zu agieren. Alster aber fand dennoch Lücken in der DHC-Abwehr und kam durch Anne Schröder zum 3:1 (36.). Nach einem Konter hatte Marie Jeltsch dann keine Mühe, auf 4:1 zu erhöhen (38.). Nach zehn Minuten schickte Sussenburger Kubalski wie geplant wieder ins Tor. Während der DHC nun nur noch sporadisch im Kreis der Gastgeberinnen auftauchte, sorgte Katharina Kirschbaum per Nachschuss nach einer Strafecke für Alsters 5:1 (47.). Fünf Minuten vor Ende nahm George seine Torhüterin heraus, knapp eine Minute zog Sussenburger wieder nach. Alster blieb aber weiter dominierend und traf durch Kathryn Mullan (58.) und Schröder (60.) zum 7:1-Endstand gegen Düsseldorf, das am allerdings nur noch wenig Gegenwehr zeigte.
Club an der Alster - Düsseldorfer HC 7:1 (2:1)
Tore:
 
0:1 Elisa Gräve (16.)
1:1 Hanna Granitzki (19., KE)
 
2:1 Emily Wolbers (26.)
 
3:1 Anne Schröder (36.)
 
4:1 Marie Jeltsch (38.)
 
5:1 Katharina Kirschbaum (47., KE)
 
6:1 Kathryn Mary Mullan (58.)
 
7:1 Anne Schröder (60.)
 
Ecken:
7 (2 Tore) / 1 (0 Tore)
Zuschauer:
60
Schiedsrichter:
T. Hinsken / G. Küpper

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2018/2019
1.
Mülheim
95:40
53
2.
RW Köln
82:48
48
3.
Mannheim HC
70:31
41
4.
UHC Hamburg
61:43
41
5.
Harvestehude
60:64
37
6.
Berliner HC
59:56
31
7.
Polo Club
49:55
30
8.
Krefeld
45:51
25
9.
Alster
49:62
23
10.
Nürnberg HTC
53:68
23
11.
Düsseld. HC
30:67
15
12.
BW Berlin
34:102
6
hockeyliga damen
Feldsaison 2018/2019
1.
UHC Hamburg
73:29
57
2.
Mannheim HC
70:19
54
3.
Düsseld. HC
54:29
49
4.
Alster
94:17
48
5.
RW Köln
30:28
30
6.
Mülheim
38:46
28
7.
Berliner HC
32:34
25
8.
Harvestehude
40:52
24
9.
Münchner SC
30:54
23
10.
Zehl. Wespen
22:83
18
11.
TSV Mannheim
25:71
12
12.
Bremer HC
17:63
5