SPIELBERICHT
DHC mit souveränem Auftritt bei den Wespen 
Der Düsseldorfer HC hat sein Auswärtsspiel am Sonntag bei den Zehlendorfer Wespen souverän mit 6:1 (4:1) gewonnen. In einer einseitigen Begegnung waren die Gäste über die gesamte Spielzeit die bestimmende Mannschaft und ließen den Gastgebern aus Berlin-Zehlendorf keine Chance.

Der DHC kam gut ins Spiel und ließ Ball und Gegner von Beginn an laufen. Die Wespen standen tief und versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen. Düsseldorf war die spielbestimmende Mannschaft und ging kurz vor Ende des ersten Viertels durch Emma Heßler mit 1:0 in Führung (13.). Auch in der Folge war der DHC tonangebend und ließ den Wespen keinen Raum zur Entfaltung. Greta Gerke erhöhte auf 2:0 (22.) und sorgte für eine beruhigende Zwei-Tore-Führung für den Favoriten. Die Gastgeberinnen hatten weiterhin Mühe mit dem druckvollen Spiel des DHC, doch kamen durch Julia Nemitz vorübergehend zum Anschluss (26.). Im direkten Gegenzug machten die Gäste aber die hochverdiente 4:1-Halbzeitführung durch Tore von Lisa Nolte (27.) und Annika Sprink (29.) perfekt.

Nach dem Seitenwechsel machte der DHC weiter das Spiel, doch die Wespen kamen mutig aus der Kabine – und mussten allerdings früh im zweiten Durchgang den vorentscheidenden 1:5-Gegentreffer durch Annika Sprink hinnehmen (33.). In der Folge überließen die Gäste den Wespen mehr vom Spielfeld, doch diese kamen nicht zwingend vor das Tor des DHC und leisteten sich im Spielaufbau und bei Kontern immer wieder Ballverluste. Alisa Vivot traf zum 6:1-Endstand (50.) und zerstörte damit die Zehlendorfer Resthoffnung.

DHC-Coach Nico Sussenburger sprach von einem „souveränen Spiel von uns. Für diesen Entwicklungsstand nach zwei Saisonspielen bin ich sehr zufrieden. Wir können natürlich noch sauberer und ordentlicher im letzten Viertel spielen, aber mit sechs Punkten aus Berlin ist das ein gelungener Auftakt für uns.“

Für Carsten Vahle, Trainer der Wespen, „hatten wir heute zu wenig entgegenzusetzen. Wir haben keinen Zugriff bekommen und waren defensiv immer zu langsam. Bei den Kontern haben wir oft die falschen Entscheidungen getroffen. Als wir im letzten Viertel mehr Zugriff hatten, war es leider schon zu spät.“
Zehlendorfer Wespen - Düsseldorfer HC 1:6 (1:4)
Tore:
 
0:1 Emma Sophie Heßler (13., KE)
 
0:2 Greta Gerke (22.)
1:2 Julia Nemitz (26.)
 
 
1:3 Lisa Nolte (27.)
 
1:4 Annika Marie Sprink (29., KE)
 
1:5 Annika Marie Sprink (33., KE)
 
1:6 Alisa Vivot (50.)
Ecken:
0 (0 Tore) / 7 (3 Tore)
Zuschauer:
200
Schiedsrichter:
F. Luft / M. Pietzsch

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Hallensaison Staffel NORD 2019/2020
1.
Alster
91:44
24
2.
Polo Club
76:58
23
3.
Harvestehude
85:60
16
4.
UHC Hamburg
78:67
14
5.
DTV Hannover
46:111
5
6.
Großflottbek
61:97
2
Hallensaison Staffel OST 2019/2020
1.
Berliner HC
107:38
28
2.
Lichterfelde
65:44
22
3.
Zehl. Wespen
73:49
16
4.
BW Berlin
54:59
10
5.
Mariendorf
44:74
7
6.
Osternienburg
38:117
4
Hallensaison Staffel SÜD 2019/2020
1.
Mannheim HC
70:38
24
2.
TSV Mannheim
83:58
24
3.
Frankfurt 80
66:69
12
4.
Münchner SC
65:77
12
5.
Nürnberg HTC
50:63
9
6.
Ludwigsburg
59:88
9
Hallensaison Staffel WEST 2019/2020
1.
Mülheim
93:47
23
2.
RW Köln
63:45
23
3.
Krefeld
63:50
18
4.
Blau-Weiß Köln
59:63
16
5.
Düsseld. HC
40:79
4
6.
Gladbach
48:82
3
hockeyliga damen
Hallensaison Staffel NORD 2019/2020
1.
Alster
73:29
25
2.
Harvestehude
61:34
22
3.
UHC Hamburg
56:38
19
4.
Großflottbek
34:46
14
5.
Braunschweig
26:46
6
6.
Klipper
18:75
1
Hallensaison Staffel OST 2019/2020
1.
Berliner HC
56:10
30
2.
Zehl. Wespen
34:20
18
3.
Lichterfelde
29:35
13
4.
Osternienburg
20:36
10
5.
Leipzig
27:58
9
6.
BW Berlin
26:33
7
Hallensaison Staffel SÜD 2019/2020
1.
TSV Mannheim
46:27
23
2.
Münchner SC
38:32
17
3.
Mannheim HC
40:33
15
4.
Rüsselsheim
30:31
13
5.
Bietigheimer HTC
29:37
9
6.
Nürnberg HTC
29:52
5
Hallensaison Staffel WEST 2019/2020
1.
Düsseld. HC
63:28
21
2.
Mülheim
53:27
21
3.
RW Köln
40:31
21
4.
Krefeld
21:52
8
5.
Bonner THV
23:42
7
6.
Raffelberg
25:50
6