SPIELBERICHT
Köln siegt im Spitzenspiel der Staffel B 
Im Spitzenspiel bei den Herren gewann Rot-Weiss Köln am Samstagnachmittag schlussendlich verdient mit 2:1 gegen die Verfolger vom Hamburger Polo Club. Die Kölner festigten damit ihren Spitzenplatz nach einem insgesamt fairen und hochklassigen Aufeinandertreffen.
Die Gastgeber kamen dabei zunächst gut in die Partie und setzten den Gegner früh unter Druck. Folgerichtig sorgte Florian Pelzner per Ecke für die frühe Führung (12.). Die Gäste aus dem Norden spielten dagegen anfänglich zu passiv. Keine zehn Minuten später war es Alex Pelzner, der für das 2:0 für die Rot-Weissen sorgte. „Man muss schon sagen, dass Köln am Anfang besser im Spiel war. Wir hatten keine klaren Torchancen, obwohl wir zwischenzeitlich schon die Spielkontrolle hatten“, analysierte Polo-Trainer Matthias Witthaus das Geschehen in der ersten Halbzeit.
Nach dem Wiederanpfiff nahmen die Hamburger den Schwung dann besser mit aus der Kabine und wurden den Kölnern erstmals richtig gefährlich. Eine Ecke von Oliver Binder sorgte in der 37. Spielminute für den verdienten Anschluss. Genug Zeit also, um den Hausherren vielleicht doch Punkte abzunehmen? Die Leidenschaft, die die Gäste in der ersten Hälfte vermissen ließen, war da. Allerdings blieben die Kölner in der Defensive sicher und zeigten auch insgesamt eine starke Leistung im Abwehrverbund. Eine letzte Ecke blieb Polo allerdings wenige Sekunden vor Schluss noch, nachdem der Torwart rausgenommen wurde. Doch Victor Aly parierte diese stark auf der Linie und so blieb es beim 2:1-Heimsieg für die Kölner.
„Wir haben heute hochverdient gewonnen und waren besonders in der ersten Halbzeit klar besser. Im zweiten Durchgang haben wir dann unsere Ecken nicht richtig genutzt. Deswegen wird es am Ende nochmal eng. Aber insgesamt sind wir nach dem anstrengenden EHL-Wochenende sehr zufrieden mit dem Auftritt heute“, bilanzierte Kölns-Trainer André Henning. Auch Matthias Witthaus war auf Seiten der Gäste nicht unzufrieden mit der Leistung seines Teams: „Wir können hier natürlich einen Punkt holen. Aber insgesamt geht der Sieg schon in Ordnung, weil Köln die klareren Chancen hatte. Trotzdem war es ein guter Auftritt und ein gutes Niveau, dass wir jetzt mit nach Nürnberg nehmen müssen.“
Rot-Weiss Köln - Hamburger Polo Club 2:1 (2:0)
Tore:
1:0 Florian Pelzner (12., KE)
 
2:0 Sven Alex (21.)
 
 
2:1 Oliver Binder (37., KE)
Ecken:
4 (1 Tor) / 2 (1 Tor)
Zuschauer:
350
Schiedsrichter:
C.Blasch / T.Hinsken

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2019/2020
1.
Mülheim
55:20
23
2.
RW Köln
37:26
23
3.
Mannheim HC
31:21
21
4.
Krefeld
26:21
19
5.
Berliner HC
37:27
18
6.
UHC Hamburg
33:26
18
7.
Polo Club
29:25
17
8.
Alster
25:31
15
9.
Harvestehude
35:42
13
10.
Nürnberg HTC
23:43
6
11.
TSV Mannheim
32:54
6
12.
Großflottbek
14:41
5
hockeyliga damen
Feldsaison 2019/2020
1.
Mannheim HC
26:7
30
2.
UHC Hamburg
38:16
25
3.
Düsseld. HC
31:12
25
4.
Alster
29:15
25
5.
RW Köln
26:12
24
6.
Harvestehude
21:23
13
7.
Rüsselsheim
23:27
11
8.
Berliner HC
11:18
11
9.
Mülheim
15:26
11
10.
Münchner SC
9:24
8
11.
Zehl. Wespen
11:45
3
12.
Großflottbek
7:22
2