SPIELBERICHT
Krefeld verpasst DHC herben Dämpfer und hält Klasse 
Trotz eines verpatzten Starts gewann der Crefelder HTC am vorletzten Spieltag der hockeyliga gegen den Düsseldorfer HC mit 5:3 (3:2) und kann den vorzeitigen Klassenerhalt feiern. Der DHC führte nach sechs Minuten bereits 2:0, doch Krefeld kämpfte sich zurück und siegte am Ende verdient. Mit 13 Zählern liegt der DHC nun drei Punkte hinter Mülheim und Rot-Weiss Köln und benötigt nach der bitteren Niederlage nun schon einen Ausrutscher des Führungsduos, um doch noch den Viertelfinal-Einzug klar machen zu können. Krefeld kann durch den Heimsieg dagegen nicht mehr von Schwarz-Weiß Neuss eingeholt werden und spielt auch im nächsten Jahr erstklassig.

Mit dem deutlichen Sieg vom Mittwoch (8:1 gegen Rot-Weiss Köln) im Rücken, startete der DHC famos in die Partie. Nach sechs Minuten lief der CHTC bereits einem 0:2 hinterher. Doch die Krefelder blieben ruhig und kämpften sich nach und nach ins Spiel. In der 17. Minute verkürzte zunächst Jakob Schmidt auf 2:1 und nur zwei Minuten später glich Linus Michler zum 2:2 aus. Kurz vor der Halbzeit ging der CHTC sogar in Führung.

Im zweiten Abschnitt erhöhte Düsseldorf zwar zusehends den Druck, doch Krefeld stand defensiv stabil und ließ nur wenig Gelegenheiten zu. Als der DHC in der Schlussphase noch mehr Risiko ging, erwies sich der CHTC als eiskalt vor dem gegnerischen Tor: Erst traf Jonathan Ehling per Siebenmeter zum 4:2 (54.), dann erhöhte Jakob Schmidt sogar zum vorentscheidenden 5:2. (56.) In der letzten Minute verkürzte Düsseldorfs Julius Heimanns zwar noch auf 5:3, doch es blieb beim insgesamt verdienten CHTC-Sieg.

Robin Rösch, Trainern des CHTC, fasste nach dem Ende zusammen: „Es war ein nervöser Beginn von uns, Düsseldorf startet dagegen sehr gut. Trotzdem behalten wir allerdings die Ruhe und kommen noch vor der Pause zurück. Wir haben insgesamt gut verteidigt und trotz des höheren Drucks von Düsseldorf auch in der zweiten Halbzeit immer eine Lösung gefunden. Meine Mannschaft hat heute hervorragend dagegen gehalten und ich bin sehr glücklich über diese Teamleistung.“ DHC-Coach Mirko Stenzel zeigte sich dagegen natürlich enttäuscht über die verpasste Chance: „Wir haben heute letztlich alles vermissen lassen, was uns über die komplette Saison so stark gemacht hat. Wir haben nicht gut verteidigt und Krefeld hat seine Chancen konsequent genutzt und deswegen auch verdient gewonnen.“
Crefelder HTC - Düsseldorfer HC 5:3 (3:2)
Tore:
 
0:1 Christian von Ehren (4.)
 
0:2 Raphael Hartkopf (6., KE)
1:2 Jakob Schmidt (17., KE)
 
2:2 Linus Michler (19.)
 
3:2 Lukáš Plochý (30.)
 
4:2 Jonathan Ehling (54., 7m)
 
5:2 Jakob Schmidt (56.)
 
 
5:3 Julius Heimanns (60., KE)
Ecken:
3 (1 Tor) / 2 (2 Tore)
Zuschauer:
200
Schiedsrichter:
C. Blasch / A. Knechten

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2018/2019
1.
Mülheim
95:40
53
2.
RW Köln
82:48
48
3.
Mannheim HC
70:31
41
4.
UHC Hamburg
61:43
41
5.
Harvestehude
60:64
37
6.
Berliner HC
59:56
31
7.
Polo Club
49:55
30
8.
Krefeld
45:51
25
9.
Alster
49:62
23
10.
Nürnberg HTC
53:68
23
11.
Düsseld. HC
30:67
15
12.
BW Berlin
34:102
6
hockeyliga damen
Feldsaison 2018/2019
1.
UHC Hamburg
73:29
57
2.
Mannheim HC
70:19
54
3.
Düsseld. HC
54:29
49
4.
Alster
94:17
48
5.
RW Köln
30:28
30
6.
Mülheim
38:46
28
7.
Berliner HC
32:34
25
8.
Harvestehude
40:52
24
9.
Münchner SC
30:54
23
10.
Zehl. Wespen
22:83
18
11.
TSV Mannheim
25:71
12
12.
Bremer HC
17:63
5