SPIELBERICHT
Köln siegt im West-Derby beim rheinischen Rivalen 
Im Damen-Topspiel des Samstags hat Rot-Weiss Köln dem Düsseldorfer HC die erste Heim-Niederlage der Saison beigebracht. Die Kölnerinnen siegten im rheinischen Derby am Ende knapp, aber nicht unverdient mit 2:1, weil sie das effektivere Team waren. Köln zog damit in Staffel A an Meister Alster (0:0 beim BHC) vorbei auf Platz zwei, der allerdings ein Match weniger absolviert hat.

„Wenn man so naiv verteidigt, wie wir das heute zum Teil gemacht haben, gepaart mit der Ineffizienz im Kreis, dann macht das keinen großen Spaß“, ärgerte sich DHC-Coach Nico Sussenburger nach der Partie. „Der Spielaufbau war völlig okay und so viele Chancen wie heute haben wir gegen Köln, glaube ich, noch nicht herausgespielt. Aber dann ist es frustrierend, wenn am Ende nur eine Eins bei uns auf dem Ergebnisboard steht. Eigentlich haben wir ja ein ganz gutes Ergebnismanagement, aber in den Partien gegen Mannheim und jetzt gegen Köln passte es nicht.“
Markus Lonnes war auf Kölner Seite natürlich zufrieden: „Ich fand Düsseldorf jetzt auch nur im letzten Viertel wirklich überlegen, als wir es etwas zu sehr verwalten wollten. Wir hatten aber sicherlich auch ein paar mehr Chancen, um noch zu erhöhen. Ich fand unsere Leistung heute wirklich gut, durch recht viele Zuschauer aus Köln war das für ein Damenspiel heute auch eine coole Atmosphäre.“

Beide Teams lieferten sich bei schönem Herbstwetter ein sehr ansehnliches Bundesligaspiel auf Augenhöhe, das den Fans auch etliche Kreisszenen bot, die aber nicht sonderlich effektiv genutzt wurden. Erst Mitte des zweiten Viertels war es eine – „irgendwie von uns geschenkte“, wie Sussenburger kommentierte – Ecke, die Rebecca Grote direkt links oben zum Führungstreffer für Köln einschweißte.
Kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte ging U18-Nationalspielerin Lea Thomas aus der Abwehr mit nach vorn, ging mit dem Ball über die Hundekurve in den Kreis, ihr Ball wurde allerdings noch geblockt. Doch den Abpraller verwertete der Kölner Youngster dann zum 0:2 (34.). Der DHC brauchte ein wenig, um sich von dem Schock zu erholen. Allerdings gelang Lisa Nolte kurz vor der letzten Viertelpause aus dem Gewühl heraus mit einem hineingestocherten Ball dann doch endlich das erste DHBC-Tor zum Anschluss.
So bekam die Partie im letzten Viertel nochmal ordentlich Fahrt, als die Gastgeberinnen unbedingt noch zumindest den Ausgleich erzielen wollten und Köln über gelegentliche Konter die endgültige Entscheidung suchte. Alle Gelegenheiten brachten aber nichts Zählbares mehr zustande.
Düsseldorfer HC - Rot-Weiss Köln 1:2 (0:1)
Tore:
 
0:1 Rebecca Grote (24., KE)
 
0:2 Lea Thomas (34.)
1:2 Lisa Nolte (41.)
 
Ecken:
3 (0 Tore) / 3 (1 Tor)
Zuschauer:
250
Grüne Karten:
Tessa-Margot Schubert, DHC (Foulspiel)
Antonia Lonnes, RWK (Foulspiel)
Schiedsrichter:
L. Gardeler / G. Küpper

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2019/2020
1.
Mülheim
55:20
23
2.
RW Köln
37:26
23
3.
Mannheim HC
31:21
21
4.
Krefeld
26:21
19
5.
Berliner HC
37:27
18
6.
UHC Hamburg
33:26
18
7.
Polo Club
29:25
17
8.
Alster
25:31
15
9.
Harvestehude
35:42
13
10.
Nürnberg HTC
23:43
6
11.
TSV Mannheim
32:54
6
12.
Großflottbek
14:41
5
hockeyliga damen
Feldsaison 2019/2020
1.
Mannheim HC
26:7
30
2.
UHC Hamburg
38:16
25
3.
Düsseld. HC
31:12
25
4.
Alster
29:15
25
5.
RW Köln
26:12
24
6.
Harvestehude
21:23
13
7.
Rüsselsheim
23:27
11
8.
Berliner HC
11:18
11
9.
Mülheim
15:26
11
10.
Münchner SC
9:24
8
11.
Zehl. Wespen
11:45
3
12.
Großflottbek
7:22
2