SPIELBERICHT
Wespen nicht souverän, aber mit wenig Mühe gegen Leipzig 
Die Damen der Zehlendorfer Wespen haben sich nach einem starken Doppelwochenende mit sechs Punkten aus zwei Spielen auf Platz zwei der Ost-Staffel platziert. Das Team von Trainer Carsten Vahle siegte auch am Adventssonntag gegen den ATV Leipzig mit 10:2 (4:2). Konnten die Sächsinnen im ersten Durchgang noch gut mithalten, gelang den Gästen nach der Pause kein weiterer Treffer

„Ich freue mich, dass wir so viele Tor gemacht haben und viele Chancen nutzen konnten“, war Wespen-Trainer Carsten Vahle nach dem zweiten Sieg des Doppelwochenendes mit dem Ergebnis zufrieden, bemängelte auf der anderen Seite die nötige Souveränität seiner Damen: „Wir hatten noch zu wenig Spielkontrolle und auch unser Spielmanagement in einigen Druckphasen ist ausbaufähig. Wir hätten teilweise weniger Hektik und mehr Struktur gebrauchen können.“ So aber war der Auftritt der Wespen noch etwas fahrig: Die Berliner gingen schnell in Führung, mussten aber bald den Ausgleich hinnehmen. Auch in der Folge konnten sich die Berlinerinnen bis zur Pause nicht entscheidend absetzen. „Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgespielt“, befand denn auch Leipzigs Trainer Christian Hufnagl, „nur vor dem Tor haben wir uns nicht belohnt und zu viele klare Chancen liegen lassen.“ So ging es mit einem 4:2 für die Hausherrinnen in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel brachen die Gäste aber völlig ein. „Wir hatten einen Knick im Spiel, den die Wespen eiskalt bestraft hatten. Dem hatten wir nicht mehr viel entgegenzusetzen.“ Schnell stand es nach Wiederanpfiff 6:2 für die Wespen, die die Führung bis zum Schlusspfiff dann noch auf 10:2 ausbauten.
Zehlendorfer Wespen - ATV Leipzig 10:2 (4:2)
Tore:
1:0 Leonie Flesch (3.)
 
 
1:1 Nadja Ziane (8.)
2:1 Alina Jäger (19.)
 
3:1 Daniela Dallmann (25., KE)
 
 
3:2 Nadja Ziane (26.)
4:2 Celine Kober (27.)
 
5:2 Leonie Neuß (32.)
 
6:2 Alina Jäger (34.)
 
7:2 Rieke Schulte (41.)
 
8:2 Leonie Neuß (47.)
 
9:2 Leonie Neuß (48.)
 
10:2 Daniela Dallmann (59.)
 
Ecken:
6 (1 Tor) / 0 (0 Tore)
Zuschauer:
100
Grüne Karten:
Daniela Dallmann, Wespen (40., Foulspiel)
Lisa Scheigenpflug, ATV (45., Foulspiel)
Schiedsrichter:
O. Lohse / F. Schmidt

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
Service
Volvo E.R.B. Liveticker

Alle Tore der 1. und 2. Liga live

hockeyliga herren
Feldsaison 2019/2020
1.
RW Köln
71:42
49
2.
Mülheim
87:35
45
3.
Mannheim HC
65:36
40
4.
Polo Club
57:35
40
5.
UHC Hamburg
54:51
36
6.
Berliner HC
60:41
35
7.
Harvestehude
66:61
29
8.
Krefeld
44:48
26
9.
Alster
44:56
25
10.
TSV Mannheim
44:81
15
11.
Nürnberg HTC
29:80
11
12.
Großflottbek
31:86
10
Feldsaison 2019/2020 Staffel A
1.
Mülheim
87:35
45
2.
UHC Hamburg
54:51
36
3.
Harvestehude
66:61
29
4.
Krefeld
44:48
26
5.
Alster
44:56
25
6.
Großflottbek
31:86
10
Feldsaison 2019/2020 Staffel B
1.
RW Köln
71:42
49
2.
Mannheim HC
65:36
40
3.
Polo Club
57:35
40
4.
Berliner HC
60:41
35
5.
TSV Mannheim
44:81
15
6.
Nürnberg HTC
29:80
11
hockeyliga damen
Feldsaison 2019/2020
1.
UHC Hamburg
68:26
51
2.
Mannheim HC
40:13
51
3.
RW Köln
58:23
49
4.
Düsseld. HC
58:21
46
5.
Alster
50:29
40
6.
Harvestehude
32:33
26
7.
Mülheim
27:50
26
8.
Berliner HC
19:35
20
9.
Rüsselsheim
30:52
15
10.
Münchner SC
15:41
13
11.
Großflottbek
16:42
7
12.
Zehl. Wespen
17:65
7
Feldsaison 2019/2020 Staffel A
1.
Mannheim HC
40:13
51
2.
RW Köln
58:23
49
3.
Alster
50:29
40
4.
Harvestehude
32:33
26
5.
Münchner SC
15:41
13
6.
Großflottbek
16:42
7
Feldsaison 2019/2020 Staffel B
1.
UHC Hamburg
68:26
51
2.
Düsseld. HC
58:21
46
3.
Mülheim
27:50
26
4.
Berliner HC
19:35
20
5.
Rüsselsheim
30:52
15
6.
Zehl. Wespen
17:65
7