SPIELBERICHT
Alster müht sich zu Pflichtsieg 
Die Herren vom Club an der Alster haben sich am Samstagnachmittag zu einem 9:4 (5:1) beim Hamburger Polo Club gemüht und damit zumindest vorerst die Tabellenführung in der Staffel Nord vor den beiden spielfreien Kontrahenten Harvestehuder THC und UHC Hamburg übernommen. Allerdings tat sich der Favorit beim ersatzgeschwächten Aufsteiger durchaus schwer.

“Es war sicher nicht unser bester Tag heute, und Polo hat das wirklich leidenschaftlich gemacht“, fand Alster-Coach Fabian Rozwadowski. „Am Ende hat die individuelle Qualität entschieden, auch wenn der Sieg gefühlt nie wirklich in Gefahr war.“

Polo musste seinen kompletten ersten Block ersetzen, agierte aber spielerisch dennoch nahezu auf Augenhöhe. Nur das Toreschießen hatte Alster in den ersten 20 Minuten besser drauf, ging da auch mit 4:0 in Führung, während Polo einige gute Gelegenheiten ausließ. Alster schaffte es allerdings zu oft nicht gut, den Ball besser laufen zu lassen, gab ihn zu oft zu leicht her und lud den Aufsteiger damit zu Gegenkontern ein. Auf der anderen Seite ließ auch Alster im Abschluss mehr Konsequenz vermissen. So blieb Polo immer im Spiel, auch wenn man nie wirklich in die Nähe einer durchaus möglichen Überraschung kam.

„Bei unseren vielen Ausfällen hätte ich gar nicht erwartet, dass es so eng wird“, gestand Polo-Trainer Matthias Witthaus. „Wenn wir unsere Chancen besser nutzen, ist hier sogar mehr drin. Am Ende ist es fast sogar ärgerlich.“
Hamburger Polo Club - Club an der Alster 4:9 (1:5)
Tore:
 
0:1 Niklas Bruns (4.)
 
0:2 Carl-Moritz Alt (15., KE)
 
0:3 Philip Rothländer (19.)
 
0:4 Jonathan Fröschle (20.)
1:4 Jan-Hendrik Bartels (27., KE)
 
 
1:5 Patrick Schmidt (29.)
 
1:6 Carl-Moritz Alt (31., KE)
2:6 Jan-Hendrik Bartels (35.)
 
 
2:7 Jonathan Fröschle (37., KE)
3:7 Jan-Hendrik Bartels (43.)
 
 
3:8 Niklas Bruns (44.)
4:8 Nick Algner (45., KE)
 
 
4:9 Patrick Schmidt (59.)
Ecken:
6 (2 Tore) / 6 (3 Tore)
Zuschauer:
200
Grüne Karten:
Franz Lindengrün, HPC
Schiedsrichter:
C. Großmann-Brandis / S. Sohns

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2017/2018
1.
RW Köln
71:39
51
2.
Mannheim HC
62:44
43
3.
Mülheim
71:50
42
4.
Harvestehude
74:46
41
5.
Alster
84:58
37
6.
Berliner HC
42:47
35
7.
UHC Hamburg
59:63
27
8.
Krefeld
42:55
23
9.
Nürnberg HTC
48:67
21
10.
Düsseld. HC
44:80
20
11.
TSV Mannheim
48:63
19
12.
Münchner SC
35:68
13
hockeyliga damen
Feldsaison 2017/2018
1.
Alster
74:22
55
2.
Mannheim HC
58:21
50
3.
UHC Hamburg
52:23
50
4.
Düsseld. HC
40:19
45
5.
RW Köln
36:35
32
6.
Berliner HC
31:42
30
7.
Münchner SC
35:44
23
8.
Mülheim
37:50
22
9.
Harvestehude
29:38
21
10.
TSV Mannheim
32:59
19
11.
Großflottbek
19:39
16
12.
Raffelberg
26:79
12