SPIELBERICHT
Wespen bezwingen Leipzig aus starker Defensive souverän 
Nach dem 5:0-Sieg gegen Blau-Weiss vom Vortag bezwangen die Zehlendorfer Wespen am Sonntag auch den ATV Leipzig in der hockeyliga. Durch den überraschend deutlichen 6:1-Heimerfolg schafften es die Wespen am gesamten Wochenende, nur einen Gegentreffer zu kassieren. Damit stehen die Zehlendorferinnen mit sechs Zählern nun auf Rang zwei in der Ost-Staffel der hockeyliga. Für den ATV war die Niederlage nach zuvor zwei Siegen der erste kleine Dämpfer in der noch jungen Hallensaison.

Von Beginn an machten die Wespen Druck auf die Leipziger Defensive und gingen folgerichtig auch schon früh in der Partie durch Daniela Dallmann in Führung. Alina Jäger baute den Vorsprung in der 11. Minute per Strafecke auf 2:0 aus. „Wir haben nicht richtig ins Spiel gefunden und nach den zwei frühen Gegentreffern war das gesamte Spiel über der Wurm drinnen“, fasste ASV-Trainerin Miriam Klein nach der Partie zusammen.

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Wespen das spielbestimmende Team und zogen immer weiter davon. Der Plan, die Torhüterin für eine künstliche Überzahl vom Feld zu nehmen, ging für die Leipzigerinnen ebenfalls nicht auf. „Wir haben nochmal versucht ohne Torhüterin zurück zu kommen, doch nach den zwei schnellen Gegentoren war das Spiel endgültig gelaufen“, so Klein weiter. Bis zur 50. Minute bauten die Wespen die Führung so auf 6:0 aus, ehe Leipzigs Nadine Schwarte zum 6:1-Ehrentreffer für ihr Team traf.

Wespen-Coach Carsten Vahle zeigte sich nach der Begegnung äußerst zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Wir hatten das Spiel über 60 Minuten im Griff. Man hat uns angemerkt, dass wir gestern viel Selbstbewusstsein getankt haben. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die sowohl in Gleichzahl, als auch in Unterzahl defensiv stark gearbeitet hat. Das Ergebnis gibt uns natürlich Kraft und Motivation für die kommenden Aufgaben.“
Zehlendorfer Wespen - ATV Leipzig 6:1 (2:0)
Tore:
1:0 Daniela Dallmann (6., KE)
 
2:0 Julia Nemitz (11., KE)
 
3:0 Alina Jäger (31.)
 
4:0 Emily Gesch (45.)
 
5:0 Julia Nemitz (47.)
 
6:0 Alina Jäger (50.)
 
 
6:1 Nadine Schwarte (52.)
Ecken:
3 (2 Tore) / 2 (0 Tore)
Zuschauer:
150
Schiedsrichter:
N. Küssner / F. Schmidt

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2018/2019
1.
Mülheim
95:40
53
2.
RW Köln
82:48
48
3.
Mannheim HC
70:31
41
4.
UHC Hamburg
61:43
41
5.
Harvestehude
60:64
37
6.
Berliner HC
59:56
31
7.
Polo Club
49:55
30
8.
Krefeld
45:51
25
9.
Alster
49:62
23
10.
Nürnberg HTC
53:68
23
11.
Düsseld. HC
30:67
15
12.
BW Berlin
34:102
6
hockeyliga damen
Feldsaison 2018/2019
1.
UHC Hamburg
73:29
57
2.
Mannheim HC
70:19
54
3.
Düsseld. HC
54:29
49
4.
Alster
94:17
48
5.
RW Köln
30:28
30
6.
Mülheim
38:46
28
7.
Berliner HC
32:34
25
8.
Harvestehude
40:52
24
9.
Münchner SC
30:54
23
10.
Zehl. Wespen
22:83
18
11.
TSV Mannheim
25:71
12
12.
Bremer HC
17:63
5