NEWS
Suche
Stichwort-Suche
Datum von
Datum bis
 
NEWS
Hallen-Bundesliga 2020/21 endgültig abgesagt
26.11.2020

Der Deutsche Hockey-Bund hat am Mittwochabend seine Bundesliga-Vereine darüber informiert, dass die anstehende Hallenhockey-Bundesligasaison 2020/21 aufgrund der von der Bundesregierung und den Ministerpräsident*innen verlängerten bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie abgesagt wird. Damit folgt der Verband einer Empfehlung der Task Force, bestehend aus Vertretern des DHB, der Bundesliga-Vereinsversammlung (BLVV) und des Hockeyliga e.V..

Henning Fastrich, DHB-Vizepräsident Bundesligen: „Wir waren uns in der Task-Force immer bewusst, dass ein geordneter Ligabetrieb mit einem abschließenden FINAL FOUR nur dann stattfinden werden kann, wenn die Ligen im Dezember mit dem Training und den Spielen starten können. Durch die Verlängerung des Lockdowns bis zum 20.12.2020 ist klar, dass der Ligabetrieb in 2020 nicht mehr starten kann. Auch ist nicht gesichert, ob im Januar überhaupt der Hallensport wieder möglich sein wird. Wir werden weiter abwarten müssen, wie sich die allgemeine Situation rund um Covid-19 entwickelt.“

Der DHB-Bundesligabeauftragte Bernd Schuckmann ergänzt: „Die Absage der Hallensaison ist der einzig vernünftige Schritt, um den Vereinen Planungssicherheit zu geben. Unser Focus muss jetzt darauf liegen, mit unseren bewährten Strukturen bewusst die Chance zu nutzen, wieder in Bewegung zu kommen und hoffen jetzt sehr, dass es möglichst bald wieder erlaubt sein wird, Sport im Freien ausüben zu können, so dass die Vereine ihren Mitgliedern, insbesondere den Kindern und Jugendlichen, wieder die Möglichkeit bieten können, unter den bereits entwickelten guten Hygienekonzepten aktiv zu werden.“

Mit der Absage der Saison 20/21 wurde ebenfalls bereits beschlossen, dass die Hallenmeister der Saison 19/20 (Damen: Club an der Alster, Herren: Rot-Weiss Köln) als deutsche Vertreter beim Hallen-Europokal 2022 starten werden, zumal die Europapokalturniere 2021 vom Europäischen Hockeyverband EHF bereits vor zwei Wochen abgesagt wurden.
NEWS
Polo zum Feld-Abschluss mit 5:0-Kantersieg beim UHC
31.10.2020

Im letzten Feldbundesliga-Spiel 2020 hat der Hamburger Polo Club beim Lokalrivalen UHC einen überraschend deutlichen 5:0-Erfolg gefeiert. Die Poloraner schlossen damit in Staffel B nach Punkten zum Zweiten MHC auf. Im zweiten Herren-Spiel des Tages trotzte Schlusslicht Großflottbek Titelverteidiger Uhlenhorst Mülheim beim 3:3 einen Punkt ab.
Das einzige Damen-Match des Tages gewann der UHC überdeutlich gegen Uhlenhorst Mülheim. Mit dem 9:0 im Duell des Ersten gegen den Dritten von Staffel B baute der UHC seine Tabellenführung vor Düsseldorf auf fünf Punkte aus.
Der DHB hatte zuvor alle Begegnungen des Wochenendes - angesichts der zu Montag verschärften Lockdown-Maßnahmen - auf Empfehlung der Task-Force Bundesliga auf "freiwillig" gestellt. Nur wenn beide Teams antreten wollten, sollte gespielt werden. Und so wurden am Samstag vier Damen- und drei Herren-Partien abgesagt und ins Frühjahr verschoben. Das Gleiche gilt für die für Sonntag angesetzte Nachholpaarung Rüsselsheim gegen Alster.
NEWS
Drei Partien am Wochenende auf freiwilliger Basis
29.10.2020

AKTUALISIERT: Es finden am Samstag, 31. Oktober, nun drei folgende Partien statt, der Rest wird aufs Frühjahr 2021 verschoben:
Damen: 14.30 Uhr UHC Hamburg – Uhlenhorst Mülheim
Herren: 11.30 Uhr Großflottbeker THGC – Uhlenhorst Mülheim
Herren: 17.00 Uhr UHC Hamburg – Hamburger Polo Club

Meldung von Donnerstag:
Vor dem Hintergrund der Entscheidungen der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten der Länder vom 28. Oktober hat die Task-Force Bundesliga – mit Vertretern des DHB, der Bundesligavereinsvertreterversammlung BLVV und der Hockeyliga – in einer heutigen außerordentlichen Sitzung dem Verband empfohlen, die Austragung der Spiele der Bundesligen der Damen und Herren am kommenden Wochenendes auf „Freiwilligkeit“ zu stellen.

Es gab im Vorfeld von vielen Vereinen das Feedback, dass gespielt werden soll, doch da sich die Situation im Vergleich zu den letzten Wochen deutlich verändert hat, tragen der DHB und die Task-Force diesem hiermit Rechnung.
Der DHB ist der Empfehlung gefolgt und der Beschluss besagt, dass die Spiele, bei denen die beteiligten Vereine sich einvernehmlich darauf einigen, ihre Begegnungen stattfinden zu lassen, ausgetragen werden. Die Spiele, bei denen eine von beiden Mannschaften nicht antreten möchten, werden nicht gespielt und in das nächste Jahr verlegt.
Die Vereine wurden aufgefordert, dem Sportausschuss-Vorsitzenden Bernd Schuckmann bis zum Donnerstagabend mitzuteilen, ob gespielt werden wird oder nicht.
NEWS
Mannheimer HC dominiert Lokalderby gegen TSV und siegt 7:0
28.10.2020

Am Mittwochabend präsentierten sich die Herren des Mannheimer HC im Lokalderby unter Flutlicht gegen den TSV Mannheim eine Klasse besser und siegten am Ende auch in der Höhe verdient mit 7:0 (4:0). Die Gäste agierten zu ungefährlich im gegnerischen Schusskreis, während der MHC seine Chancen konsequent nutzte und die Weichen schon zu Beginn des zweiten Viertels auf Sieg stellte. Ein gewohnt starker Alexander Stadler im Tor des TSV Mannheim hielt seine Vorderleute noch länger im Spiel, spätestens mit dem 5:0 nach einem verbesserten Auftritt des TSV im dritten Viertel war die Entscheidung aber gefallen. In der hockeyliga verkürzt der MHC mit dem Sieg in Staffel B den Abstand auf Spitzenreiter Rot-Weiss Köln auf neun Zähler (bei einem Spiel weniger), der TSV (15 Punkte) bleibt in derselben Gruppe weiter Fünfter vor Nürnberg (elf Zähler). Foto: Dirk Markgraf / 265-images.com

Währenddessen teilte der Sportausschuss (SPA) des DHB mit, dass das ursprünglich für Sonntag, den 1. November angesetzte Nachholspiel der Alster-Damen beim Rüsselsheimer RK erneut abgesagt wird. Die Behörden vor Ort in Rüsselsheim hatten entschieden, dass vorerst bis zum 8. November keine Hockey-Wettkämpfe durchgeführt werden dürfen. Zudem scheiterte auch das Bestreben des RRK, das Spiel auf eine Hockeyanlage außerhalb Rüsselsheims zu verlegen. Der SPA wird die beteiligten Vereine in der nächsten Woche über eine Neuansetzung informieren. Das Samstagsheimspiel des RRK gegen den DHC war nach Heimrechttausch bereits nach Düsseldorf verlegt worden.
NEWS
Kölner Damen jubeln nach Sieg im Topspiel beim UHC
25.10.2020

Im Sonntags-Topspiel der Damen-hockeyliga siegte Rot-Weiss Köln beim Uhlenhorster HC am Ende deutlich. Nationalspielerin Pia Maertens (Archivfoto; Mitte links) setzte beim 4:1 den Schlusspunkt. Zuvor hatten ihre Teamkolleginnen einen anfänglichen Rückstand mit drei Treffern Anfang des zweiten Viertels gedreht. Auch starke Alster-Damen trafen im Lokalderby gegen Flottbek viermal und mussten nur einmal hinter sich greifen. Etwas erfolgreicher in der Torausbeute waren die Damen des Düsseldorfer HC, die aus Mülheim nicht nur drei Punkte, sondern auch ein 6:0 entführten. So richtig in Trefferlaune zeigte sich das Team um Mannschaftskapitänin und Nationalspielerin Selin Oruz aber erst im Schlussviertel. In der vierten Partie am Sonntag konnten sich die MSC-Damen über einen 2:0-Sieg gegen den Rüsselsheimer RK freuen.

Bei den Flottbeker Herren glückte der Quasi-Neuanfang nach der Trainerentlassung von Wolfram von Nordeck nur teilweise. Das Team von Neu-Trainer Nikolas Müller überzeugte zwar defensiv und in der Präsenz auf dem Platz, ließ aber offensiv noch Baustellen erkennen. Auf der anderen Seite setzte Gastgeber TSV Mannheim mehr Offensivakzente und siegte so am Ende verdient 2:1. Das Herren-Spitzenspiel zwischen Titelverteidiger Mülheim und Polo kannte keinen Sieger und endete 1:1. An einer kleinen Überraschung klopften die Nürnberger Herren, als sie zwischenzeitlich gegen den Club an der Alster in der Schlussphase führten, dann aber doch noch den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen mussten. Auch die HTHC-Herren konnten eine 3:1- und 4:2-Führung beim Mannheimer HC nicht über die Zeit retten. Hier drehten die Kurpfälzer die Partie in den Schlussminuten sogar noch zu ihren Gunsten und siegten am Ende in der torreichsten Sonntagspartie mit 6:4. Viele Tore gab es auch in der Partie Köln–Krefeld – allerdings nur von drei Torschützen: Christopher Rühr und Elian Mazkour brachten die Domstädter erst in Führung, ehe Mats Westphal per Doppelpack für den CHTC ausglich. Wieder Rühr/Mazkour sicherten am Ende den 4:2-Sieg für Köln.
NEWS
Torreicher Samstag in der Herren-Bundesliga
24.10.2020

Durch zwei Corona bedingte Spielausfälle in der Damen-Bundesliga (BHC vs. Wespen und RRK vs. HTHC) hatte der Samstag nur noch vier Partien zu bieten, wovon alle drei Herren-Begegnungen ohne Zuschauer ausgetragen wurden. Die Fans vor den Livestreams bekamen dafür zahlreiche Tore zu sehen. RW Köln feierte im Duell des Tabellenersten der Staffel B gegen den Zweiten von Staffel A einen 7:1-Kantersieg gegen den UHC, der einen "gebrauchten Tag" in der Domstadt erwischte. Nürnberg kassierte im Heimspiel gegen Titelverteidiger Mülheim ebenfalls sieben Tore, allerdings ohne selbst treffen zu können. Beim Duell der Staffel-Vierten in Krefeld gewann der Berliner HC mit 3:1 und schob sich zumindest über Nacht auf Rang drei der Staffel B.
Vier Tore sahen die 200 erlaubten Zuschauer ebenfalls beim einzigen Damen-Spiel des Samstags in München. Allerdings war diesen nicht unbedingt zum Jubeln zumute, denn die Gäste aus Mannheim führten bis kurz vor Schluss mit 3:0, ehe dem MSC zumindest der Ehrentreffer gelang.
NEWS
Zwei Spielausfälle / GTHGC-Herren: Trennung von von Nordeck
23.10.2020

Am Samstag fallen die Damen-Partien des Rüsselsheimer RK gegen den HTHC (Anordnung der Kreisbehörde) und Berliner HC gegen Wespen (Infektion im Zehlendorfer Team) beide Corona bedingt aus. Alle anderen Partien des Wochenendes in der 1. Liga finden statt.

Unterdessen werden die Bundesligaherren des Großflottbeker THGC ab sofort nicht mehr von Wolfram von Nordeck trainiert. Der Verein hat Wolfram von Nordeck von seinen Aufgaben rund um das Herrenteam entbunden. Die Chemie zwischen Team und Trainer habe nicht mehr gepasst, heißt es von Vereinsseite. Für die letzten Spiele der Feldsaison übernehmen die bisherigen Co-Trainer Niko Müller und Stefan Freise die Verantwortung; beide werden vom ehemaligen GTHGC-Kapitän Jan Peters als Teammanager unterstützt.
„Sowas passiert“, so Flottbeks Vorstandsmitglied Andries de Groen. „Wolfram von Nordeck arbeitet aber zunächst weiter für uns und betreut am Wochenende die männliche Jugend A bei der Norddeutschen Meisterschaft. Wir möchten Wolfram gerne auch zukünftig im GTHGC-Trainerteam halten, weil wir mit seiner Arbeit und seinem Engagement der letzten drei Jahre sehr zufrieden sind. Wie es mit den Herren über die letzten Feld-Punktspiele hinaus weiter geht, darüber haben wir uns noch keine Gedanken gemacht. Das werden wir in Ruhe besprechen.“
NEWS
Alster siegt im Flutlicht-Derby gegen den HTHC
21.10.2020

Die Damen des Club an der Alster haben am Mittwochabend das Flutlicht-Derby gegen den HTHC mit 2:0 gewonnen. Die Gäste hatten im zweiten Viertel einen Siebenmeter und eine Großchance, um selbst in Führung zu gehen. Alster hatte deutlich mehr Ecken und Chancen, nutzte diese aber erst spät in der Partie durch Hanna Valentin und Viktoria Huse.
NEWS
Rüsselsheimer Damen unterliegen beim Großflottbeker THGC
18.10.2020

Fünf Partien gabs am Sonntag in der hockeyliga. Bei den Damen feierten der Großflottbeker THGC nach vier Treffern in Durchgang zwei einen klaren 4:0-Erfolg gegen den Rüsselsheimer RK (im Foto: RRK in dunkelblauen Trikots, Flottbek in Blau-Weiß). In den beiden weiteren Partien siegten die Favoriten jeweils knapp mit 1:0: Die UHC-Damen triumphierten beim Münchner SC und sicherten sich somit ein Sechs-Punkte-Wochenende, der Mannheimer HC eroberte in einer durchwachsenen Partie gegen Uhlenhorst Mülheim dank eines „Lucky Punch“ wieder die Tabellenführung im Staffel A.

Beide Herren-Partien in Hamburg endeten 2:2 unentschieden. Sowohl das Lokalderby Alster–UHC als auch das Spiel von Staffel-B-Spitzenreiter Rot-Weiss Köln beim Harvestehuder THC waren durch hektische Phasen geprägt. Am Ende trauerten eher Alster und Köln verlorenen Punkten nach.
NEWS
BHC verkürzt den Rückstand auf die Spitze der Staffel B
17.10.2020

Im Herren-Topspiel des Samstags siegte der Berliner HC gegen Polo knapp 1:0, nachdem die Hamburger auf der Anreise wegen eines Feuerwehreinsatzes vier Stunden vor der Hauptstadt in ihrem Zug festsaßen. Das Team von Rein van Eijk verkürzte den Abstand auf die in Staffel B zweitplatzierten Poloraner damit auf vier Zähler. Spitzenreiter RW Köln konnte dadurch mit einem 2:0 über TSV Mannheim die Führung auf sechs Punkte Vorsprung ausbauen. Im einzigen Samstagsmatch der Staffel A kam Großflottbek mit 1:9 gegen den HTHC unter die Räder. Harvestehude eroberte dadurch Platz drei der Staffel vor Krefeld.
Auch in der Damen-hockeyliga gab es drei Partien. Der HTHC siegte im Duell der Staffel-Vierten 1:0 beim Berliner HC. Mit dem selben Resultat setzte sich der Düsseldorfer HC etwas glücklich beim MSC durch und kam in der Tabelle von Staffel B wieder bis auf zwei Punkte an den UHC heran. Ein deutliches 4:1 bei den Wespen bescherte RW Köln zumindest über Nacht die Tabellenführung in Staffel A. Mannheim könnte sich diese aber am Sonntag im Heimspiel gegen Mülheim zurückholen.
ARCHIV

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
Service
Volvo E.R.B. Liveticker

Alle Tore der 1. und 2. Liga live

hockeyliga herren
Feldsaison 2019/2020
1.
RW Köln
71:42
49
2.
Mülheim
87:35
45
3.
Mannheim HC
65:36
40
4.
Polo Club
57:35
40
5.
UHC Hamburg
54:51
36
6.
Berliner HC
60:41
35
7.
Harvestehude
66:61
29
8.
Krefeld
44:48
26
9.
Alster
44:56
25
10.
TSV Mannheim
44:81
15
11.
Nürnberg HTC
29:80
11
12.
Großflottbek
31:86
10
Feldsaison 2019/2020 Staffel A
1.
Mülheim
87:35
45
2.
UHC Hamburg
54:51
36
3.
Harvestehude
66:61
29
4.
Krefeld
44:48
26
5.
Alster
44:56
25
6.
Großflottbek
31:86
10
Feldsaison 2019/2020 Staffel B
1.
RW Köln
71:42
49
2.
Mannheim HC
65:36
40
3.
Polo Club
57:35
40
4.
Berliner HC
60:41
35
5.
TSV Mannheim
44:81
15
6.
Nürnberg HTC
29:80
11
hockeyliga damen
Feldsaison 2019/2020
1.
UHC Hamburg
68:26
51
2.
Mannheim HC
40:13
51
3.
RW Köln
58:23
49
4.
Düsseld. HC
58:21
46
5.
Alster
50:29
40
6.
Harvestehude
32:33
26
7.
Mülheim
27:50
26
8.
Berliner HC
19:35
20
9.
Rüsselsheim
30:52
15
10.
Münchner SC
15:41
13
11.
Großflottbek
16:42
7
12.
Zehl. Wespen
17:65
7
Feldsaison 2019/2020 Staffel A
1.
Mannheim HC
40:13
51
2.
RW Köln
58:23
49
3.
Alster
50:29
40
4.
Harvestehude
32:33
26
5.
Münchner SC
15:41
13
6.
Großflottbek
16:42
7
Feldsaison 2019/2020 Staffel B
1.
UHC Hamburg
68:26
51
2.
Düsseld. HC
58:21
46
3.
Mülheim
27:50
26
4.
Berliner HC
19:35
20
5.
Rüsselsheim
30:52
15
6.
Zehl. Wespen
17:65
7