NEWS
Suche
Stichwort-Suche
Datum von
Datum bis
 
NEWS
Neuer Kunstrasen: MSC setzt auf Crowdfunding
18.06.2018

Der Münchner Sportclub (MSC) setzt in der Realisierung seines Kunstrasenprojekts auf Crowdfunding. Mittels der auf Sportprojekte spezialisierten Plattform fairplaid.org sollen mindestens 50.000 Euro Spendenvolumen generiert werden. Mit dem Motto „Mehr Platz im MSC“ startete diese Crowdfunding-Initiative am 9. Juni unter dem Link www.fairplaid.org/mehrplatz-im-msc mit einer Laufzeit bis zum 21. Juli. Bei Erreichen der Zielsumme wird der Betrag an den Münchner SC ausgeschüttet, gelingt das Vorhaben nicht, erhalten die Spender ihr Geld zurück. weiter
NEWS
U21-Nationalspieler Eric Knobling zu RW Köln
13.06.2018

Frische Kraft für Vizemeister Rot-Weiss Köln. Die Kölner verpflichten Eric Knobling zur kommenden Saison. Der U21-Nationalspieler kommt vom Crefelder HTC und ist damit neben Florian Pelzner der zweite Spieler, der aus der Seidenstadt an den Dom wechseln wird. Mit Eric Knobling kommt eines der aufstrebenden deutschen Offensiv-Talente an den Olympiaweg. Im Mai ist der Abiturient gerade einmal 19 Jahre alt geworden, ist aber schon fester Teil des Juniorenkaders des Deutschen Hockey-Bundes. In 44 Nachwuchs-Länderspielen konnte er stolze 19 Tore erzielen. weiter
NEWS
Alster: Fabian Rozwadowski nicht mehr Herrentrainer
11.06.2018

Der Club an der Alster gibt bekannt, dass das Engagement von Fabian Rozwadowski als Cheftrainer der 1. Hockeyherren des Clubs mit Abschluss der abgelaufenen Feldsaison 2017/2018 endet. Der 35-Jährige wird sich beruflich anders orientieren, wozu unter anderem kurzfristig der Abschluss als FIH High Performance Coach des Welt-Hockeyverbandes FIH gehört. "Wir danken Fabian Rozwadowski für die gute strukturelle Arbeit in dieser vom Umbruch unseres Kaders stark geprägten Saison“, so Lars Brenneke, Hockeyvorstand des Club an der Alster. Der Club wird sich daher mit Nachdruck auf die Suche nach einem neuen Headcoach des Bundesligakaders machen.
NEWS
Mülheim nach 21 Jahren wieder Feldmeister
10.06.2018

Der deutsche Feldhockey–Rekordmeister hat mal wieder den großen Wurf gelandet. Beim Final Four in Krefeld setzte sich der HTC Uhlenhorst Mülheim in einem taktisch hochklassigen Endspiel mit 3:2 (1:1) gegen Rot-Weiss Köln durch und holte so 21 Jahre nach dem letzten Feldhockey-Titelgewinn den nun 17. Blauen Wimpel an den Uhlenhorst. Der Deutsche Hockey-Bund hat am Sonntag bekanntgegeben, dass die FINAL FOUR 2019 erneut in Krefeld ausgerichtet werden. Die besten vier Damen- und vier Herren-Clubteams der kommenden Feldhockeysaison 2018/2019 werden also im Frühjahr kommenden Jahres (Termin steht noch nicht fest) wiederum auf der Anlage des Crefelder HTC um den Blauen Wimpel spielen.
NEWS
Alsters Damen werden zum ersten Mal Feldhockey-Meister
10.06.2018

Der deutsche Hallenmeister 2018 ist auch deutscher Feldhockeymeister geworden. Die Damen des Club an der Alster haben nach 0:1-Halbzeitrückstand gegen den Titelverteidiger UHC das Finale der FINAL FOUR 2018 in Krefeld vor 3.500 Zuschauern noch in einen 3:1-Erfolg drehen können. Es ist der erste Feldhockeytitel der Clubgeschichte für die Alster-Damen. Für den UHC blieb der Trost, mit der Finalteilnahme erneut die Qualifikation für den Europacup 2019 geschafft zu haben. Zudem wurde Katharina Frank als „most valuable player“ der FINAL FOUR 2018 ausgezeichnet.
NEWS
Mülheim entthront den Titelverteidiger
09.06.2018

Der Titelverteidiger bei den Herren musste bei den FINAL FOUR 2018 in Krefeld im Halbfinale die Segel streichen. Der Mannheimer HC verlor gegen Uhlenhorst Mülheim mit 1:2. Komplettiert wird das Herrenfinale (Anpfiff 15 Uhr) von Rot-Weiss Köln, das sein Semifinale gegen den HTHC am Ende recht deutlich mit 8:2 (4:2) für sich entschied. Für Köln ist es der siebte Final-Einzug in Folge, für Mülheim wäre es im Erfolgsfall am Sonntag der erste Feldtitel seit 1997.
Das Damenfinale um 12 Uhr am Sonntag wird ein reines Hamburger Duell. Der UHC schaffte bereits den zehnten Final-Einzug in Folge, als man gegen den Mannheimer HC in der Verlängerung des Penalty-Shootouts 4:3 gewann. In der regulären Spielzeit war der MHC dominierend, aber konnte keinen Torerfolg in den 60 Minuten realisieren. Im ersten Halbfinale siegte mit dem Club an der Alster am Ende auch das glücklichere Team in der Verlängerung des Penaltyschießens. 1:1 hatte es nach 60 Minuten gestanden, 4:3 für den Liga-Ersten nach dem Shoot-out.
NEWS
FINAL FOUR: Alle Teams nahezu in Bestbesetzung
07.06.2018

06.05.2018 - Die FINAL FOUR 2018 am 9./10. Juni in Krefeld werden sechs ganz enge, hoch spannende Spiele bieten – so zumindest prognostizieren es die Trainer der acht qualifizierten Teams. Für die Damen-Halbfinals hatten sich der Club an der Alster, Mannheimer HC, UHC Hamburg und der Düsseldorfer HC ja schon sehr früh in der Saison qualifiziert. Dieses Quartett beherrschte die Liga in dieser Saison sehr deutlich. Bei den Herren waren noch lange bis zu neun Teams in Reichweite der Endrundenplätze, doch am Ende sind es mit RW Köln, Mannheimer HC, Uhlenhorst Mülheim und Harvestehuder THC exakt die gleichen Qualifikanten wie bei den FINAL FOUR 2017 – was ja auch ein Zeichen von Konstanz und Leistungsstärke ist. Zu den Vorschauen auf die Semifinals: weiter
NEWS
Großflottbek muss in die zweite Liga
03.06.2018

Es war der Tag der Abschiede. Am letzten Rückrunden-Spieltag feierten ganz viele verdiente Spielerinnen, Spieler und Trainer Abschied von ihren Teams oder sogar das Ende ihrer Karriere. Zumeist war das von vielen positiven Emotionen und tollen letzten Spielen begleitet, wie etwa beim Match der UHC-Herren beim HTHC, als unter anderem Moritz Fürste, Nico Jacobi und Kais al Saadi in großartiger Atmosphäre Adieu sagten. Der HTHC siegte zwar 4:3 konnte Mannheim aber nicht mehr vom dritten Platz verdrängen, weil der MHC zuhause gegen Krefeld ebenfalls 5:1 gewann und damit sogar noch Uhlenhorst Mülheim von Platz zwei verdrängte. Somit lauten die Herren-Halbfinals am 9. Juni bei den FINAL FOUR in Krefeld: RW Köln gegen HTHC sowie Mannheimer HC gegen Mülheim.
Bei den Damen war der Abschied von Trainer Michael Behrmann (ist bereits seit dem Frühjahr Jugend-Koordinator bei Alster) nicht von so positiven Gefühlen geprägt, denn mit der 2:3-Niederlage gegen den Liga-Ersten Alster war der Gang in Liga zwei nicht mehr zu verhindern, obwohl TSV Mannheim zuhause nur 1:1 gegen Düsseldorf spielte. Nur ein Sieg hätte Flottbek in dieser Situation noch gerettet. Erwähnenswert noch, dass auch bei den Damen der Zweite UHC und Dritte MHC noch die Plätze tauschten, was aber an der Halbfinal-Konstellation für Krefeld nichts mehr ändert. Dort treffen am 9. Juni der Club an der Alster auf den Düsseldorfer HC und der Mannheimer HC auf den UHC Hamburg.
NEWS
Letzte Entscheidungen stehen an
31.05.2018

31.05.2018 - Die 1. Bundesliga geht am Sonntag, 3. Juni, ins Saisonfinale. Die acht Teilnehmer an der deutschen Endrunde in Krefeld (9./10. Juni) stehen bereits fest. Allerdings ist bei den Damen noch nicht sicher, wer neben Club Raffelberg in die 2. Liga absteigt. TSV Mannheim hat es zuhause gegen Düsseldorf in der eigenen Hand den Großflottbeker THGC (zuhause gegen Alster) in die Zweitklassigkeit zu schicken. Einige Clubs haben sich zum Saisonabschluss zudem noch etwas für die Fans ausgedacht. weiter
NEWS
Abschied von Olympiasiegern
29.05.2018

Der letzte Saison-Spieltag am kommenden Sonntag, 3. Juni, ist für viele langjährige Top-Spieler der hockeyliga auch ein wehmütiger, denn sie beenden ihre Leistungssportkarrieren. Bekannt geworden war ja bereits, dass Moritz Fürste (UHC) und Hannah Krüger (MSC) am Sonntag ihre letzten Heimspiele für ihre Clubs absolvierten und dort geehrt wurden. Das galt auch für Linus Butt und Oskar Deecke. Die Krefelder Olympiasieger wurden von Club-Chef Dirk Wellen (Foto) ebenfalls vor heimischer Kulisse für ihre langjährigen Verdienste um den CHTC geehrt. Auch Nicolas Jacobi (UHC) soll mit einem Kurzeinsatz beim HTHC noch einmal verabschiedet werden, nachdem er zur Halle ein Comeback gestartet hatte.
ARCHIV

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2017/2018
1.
RW Köln
71:39
51
2.
Mannheim HC
62:44
43
3.
Mülheim
71:50
42
4.
Harvestehude
74:46
41
5.
Alster
84:58
37
6.
Berliner HC
42:47
35
7.
UHC Hamburg
59:63
27
8.
Krefeld
42:55
23
9.
Nürnberg HTC
48:67
21
10.
Düsseld. HC
44:80
20
11.
TSV Mannheim
48:63
19
12.
Münchner SC
35:68
13
hockeyliga damen
Feldsaison 2017/2018
1.
Alster
74:22
55
2.
Mannheim HC
58:21
50
3.
UHC Hamburg
52:23
50
4.
Düsseld. HC
40:19
45
5.
RW Köln
36:35
32
6.
Berliner HC
31:42
30
7.
Münchner SC
35:44
23
8.
Mülheim
37:50
22
9.
Harvestehude
29:38
21
10.
TSV Mannheim
32:59
19
11.
Großflottbek
19:39
16
12.
Raffelberg
26:79
12