NEWS
Suche
Stichwort-Suche
Datum von
Datum bis
 
NEWS
UHC-Damen gewinnen Lokalderby gegen HTHC
15.09.2018

Die Damen des UHC Hamburg triumphierten im Lokalderby beim Harvestehuder THC mit 4:1. Schon zur Pause (3:0) stellte das Team von Claas Henkel die Weichen auf Sieg und behält mit dem Dreier Anschluss an die Top-vier-Plätze der hockeyliga. In der zweiten Samstagspartie zementierte der Berliner HC vor rekordverdächtigen 600 Zuschauern im Hauptstadt-Derby durch ein 4:0 (1:0) gegen die Zehlendorfer Wespen seine Vormachtstellung in Berlin.

Auch bei den Herren standen am Samstag zwei Partien an: Nürnberg brachte den Mannheimer HC an den Rand einer Niederlage und mit dem 0:1 (0:1) letztlich sich selber um Big Points in der unteren Tabellenhälfte. In der zweiten Partie des Tages kam es ebenfalls zu einem Berliner Lokalderby, auch hier konnte der BHC - diesmal gegen Blau-Weiss - mit 4:1 siegen.
NEWS
Kölner Arbeitssieg im Flutlichtmatch
14.09.2018

Die Herren von Rot-Weiss Köln haben das Flutlichtspiel am Freitagabend vor gut 400 Zuschauern gegen den rheinischen Rivalen aus Düsseldorf (im Foto Raphael Hartkopf) knapp, aber verdient mit 2:1 (1:0) gewonnen. Die Gäste machten es dem Tabellenführer mit einer starken Defensivleistung allerdings nicht einfach. Das Führungstor der Gastgeber gelang "Knipser" Marco Miltkau bereits in der 6. Minute. Linnart Schmitz glich für die Gäste in der 37. Minute per Strafeckenvariante aus. Doch am Ende war es einmal mehr Eckenspezialist Tom Grambusch, der den Dreier für den Tabellenführer sicherte.
NEWS
MHC-Damen besiegen UHC, Polo-Herren weiter auf Erfolgswelle
09.09.2018

Die Damen des Mannheimer HC haben am Sonntag das Spitzenspiel gegen den UHC mit 3:2 gewonnen und brachten den Hamburgerinnen (jetzt 5.) damit die erste Saisonniederlage bei. Die Kurpfälzerinnen reihen sich in der Tabelle auf Rang drei hinter Alster (siegte mit 6:1 erneut deutlich gegen Mülheim) und Rot-Weiss Köln ein. Die Domstädterinnen siegten knapp 1:0 gegen den Berliner HC. Düsseldorf ist nach der überraschenden Punkteteilung mit den Wespen (1:1) punktgleich mit dem MHC Vierter. Der Münchner SC zog nach dem 2:1 gegen den HTHC an den Hamburgerinnen vorbei auf Rang sechs. Hinter den Hanseatinnen folgen der Berliner HC und Mülheim. Im Kellerderby holte der Bremer HC (10.) seinen ersten hockeyliga-Punkt beim 1:1 gegen Schlusslicht TSV Mannheim. Zwischen beiden Teams sitzen auf Rang elf die Wespen.

Bei den Herren schreibt der Hamburger Polo Club weiter an „Märchen“ (Benedikt Schmidt-Busse vom 0:2 unterlegenen UHC) und ist erster Verfolger des Spitzenduos Rot-Weiss Köln (2:0 in Krefeld) und Mannheimer HC (überraschende Punkteteilung mit Berlin). Durch den 3:2-Sieg bei Alster zieht der Harvesthuder THC am Sonntagsgegner vorbei auf Rang vier. Alster ist Fünfter. Dann folgen die Hamburger „Uhlen“, einen Punkt dahinter nach dem 2:1 in Düsseldorf die Eulen aus Mülheim. Nürnberg holte gegen BW Berlin (3:1) seinen ersten Sieg und zog damit auf Platz acht vor Krefeld und dem DHC. Die beiden Berliner Clubs BHC und BWB stehen nach fünf Spieltagen auf den Abstiegsplätzen, wobei der BHC noch ein Spiel weniger auf dem Konto hat.
NEWS
Mülheim hat im Spitzenspiel das Nachsehen
08.09.2018

Mit einem furiosen letzten Viertel haben RW Kölns Herren am Samstag dafür gesorgt, dass das Mülheimer Meisterteam von Omar Schlingemann und Johannes Schmitz, trotz 4:3-Führung und sieben Minuten Überzahl noch mit 4:6 das Nachsehen hatte. Köln bleibt damit mit ebenso weißer Weste an der Tabellenspitze wie der Mannheimer HC, der 6:1 gegen Aufsteiger BW Berlin siegte und um ein Tor besser dasteht als der Vizemeister. Dritter ist überraschend der zweite Aufsteiger Hamburger Polo Club, der gegen den HTHC bereits den dritten Saisonsieg im vierten Spiel einfuhr. Dahinter folgen einträchtig UHC und Alster, die sich am Samstag 1:1 trennten. Die Westteams aus Krefeld, Mülheim und Düsseldorf folgen mit drei Zählern, wobei der DHC am Samstag gegen den Lokalrivalen CHTC einen 1:0-Heimsieg als ersten Saison-Erfolg feierte. Nürnberg und der Berliner HC verfügen seit dem heutigen 1:1 beide zumindest über einen Zähler, so dass BW Berlin nun mit null Punkten alleiniger Letzter ist.
Bei den Damen setzte der HTHC mit dem 1:1 beim Mannheimer HC ein Ausrufezeichen und sorgte für die ersten Punktverluste der Kurpfälzerinnen in der jungen Saison. Das schaffte der Berliner HC beim 0:1 in Düsseldorf nicht. Der DHC bleibt damit ebenso mit weißer Weste wie RW Köln (3:0 gegen Schlusslicht Zehlendorfer Wespen) und Meister Club an der Alster, dessen 8:0 gegen TSV Mannheim das Torverhältnis der Hamburgerinnen nach drei Partien auf 17:2 hochschraubte. Der UHC bleibt nach dem 2:0 in München auf Platz fünf dran. Wichtige drei Punkte holte Mülheim beim knappen 3:2-Sieg gegen den starken Aufsteiger Bremer HC.
NEWS
Herren von Rot-Weiss und MHC gleichauf an der Spitze
02.09.2018

Der Mannheimer HC und Rot-Weiss Köln haben nach zwei weiteren Siegen am Sonntag - Mannheim schlug den deutschen Meister Mülheim (7. Platz) mit 2:0, Köln siegte 4:2 gegen Alster (5.) - als einzige Teams bei den Herren nach drei Spieltagen noch eine weiße Weste. Dahinter folgt bereits etwas überraschend Aufsteiger Polo, der in Düsseldorf 5:0 siegte. Gleichauf ist aber der UHC Hamburg (4.), der anfangs noch ohne Spiel, nach zwei 4:2-Siegen gegen Berlin, zuletzt bei Blau-Weiss (10.), ebenfalls eine reine Weste hat - aber noch ein Spiel weniger auf der Habenseite. Der Harvestehuder THC kann sich mit dem zweiten Saisonsieg - 3:2 gegen den bisher sieglosen Berliner HC (9.) - auf Platz 6 einordnen. Krefeld kletterte durch den ersten Sieg gegen Nürnberg (5:1) auf Rang 8, die Franken sind wie Schlusslicht Düsseldorf weiter punktlos.

Die Damen sind dieses Wochenende in die neue Saison gestartet. An die Spitze setzen konnten sich mit jeweils zwei Siegen der Club an der Alster (Sonntag 6:1 gegen den Harvestehuder THC), der Mannheimer HC (2:1 beim Berliner HC), der DHC (3:2 in Mülheim) sowie Rot-Weiss Köln (3:2 beim TSV Mannheim) fest. Auf den weiteren Plätzen folgen der UHC Hamburg (7:2-Kantersieg in Bremen), der Berliner HC, der Münchner SC (2:0 bei den Wespen) und der Harvestehuder THC. Ganz ohne Punkte aus dem Doppelwochenende kamen Mülheim, Bremen, der TSV Mannheim und Schlusslicht Bremen.
NEWS
Alsters Damen siegen im Top-Spiel
01.09.2018

Die Damen des Club an der Alster haben am Samstag das erste Saisonspiel, das genau die gleiche Paarung wie im letztjährigen Meisterschaftsfinale war, beim UHC gewonnen. Eine ganz starke Anfangsphase bescherte dem Champion ein 3:1. Die anderen Mitfavoriten Mannheimer Hc (6:0 beim Aufsteiger Wespen) und Düsseldorf (5:1 beim TSV Mannheim) zeigten ebenfalls gute Frühform. Auch sehr stark präsentierte sich der Berliner HC beim 3:0 über München. Der HTHC kam beim starken Aufsteiger Bremen zu einem 2:1-Erfolg. Und RW Köln bezwang Mülheim mit 2:0.
Bei den Herren hatte RW Köln etwas dagegen, dass Aufsteiger Polo zum zweiten Überraschungscoup kam. Die Hamburger drehten zwar ein 1:3 zwischenzeitlich in ein 3:3 bis drei Minuten vor Schluss, doch dann traf Köln noch zwei Mal und siegte letztlich verdient. Deutlich machten es Meister Mülheim (5:1 über Nürnberg) und Alster (5:1 beim Düsseldorfer HC). Der UHC und der HTHC kamen zu knapperen Heimsiegen gegen die Gästeteams aus der Hauptstadt. Krefeld bleibt nach dem 1:3 gegen Mannheim weiter ohne Punkte.
NEWS
Für vier Teams kommt jetzt erst der Saisonstart
29.08.2018

Auch die Herren-Bundesliga hat am Wochenende ihren ersten Doppel-Spieltag der neuen Saison vor der Nase. Für den UHC Hamburg, Berliner HC, Nürnberger HTC und Düsseldorfer HC geht die Saison sogar erst los.
Mit RW Köln und dem Hamburger Polo Club treffen am Samstag in Köln zwei Gewinner des ersten Spieltags aufeinander. Der Vizemeister wird nach dem 5:4-Überraschungscoup des Aufsteigers am ersten Spieltag gegen Meister Mülheim natürlich gewarnt sein. Mathias Müller kehrt dabei mit den Poloranern an seine alte Wirkungsstätte in die Domstadt zurück. Auch der MHC hatte seine Auftaktpartie gegen Harvestehude mit Mühe gewonnen, gastiert nun bei den neu formierten Krefeldern und am Sonntag bei Champions Uhlenhorst Mülheim – sicher das Top-Spiel am 2. September, bei dem sich die Fans über freien Eintritt freuen dürfen, weil an dem Tag UHTC-Sponsor Hemmerle das „Saison-Opening“ unterstützt. weiter
NEWS
Dominantes Quartett und viel Trubel durch die Neuen
29.08.2018

Nachdem die Herren-Bundesliga bereits einen nicht ganz kompletten Spieltag absolviert hat, steigt nun am Wochenende die Damen-Bundesliga gleich mit einem Doppel-Spieltag in die Saison 2018/2019 ein. Wenn man mit Trainern und Spielerinnen spricht, steht ein Thema ganz oben: Wird sich die Zwei-Klassen-Gesellschaft in dieser Saison noch weiter manifestieren? Die Dominanz von Club an der Alster, UHC, Mannheimer HC und Düsseldorfer HC war in der letzten Saison schon sehr deutlich. Extrem früh hatte sich deren Endrunden-Teilnahme herauskristallisiert.
Schaut man auf die Entwicklung innerhalb dieser Teams, kann man erwarten, dass sich der Trend verstärkt. Der MHC hat seinen Kader erheblich verstärkt. Gleich vier Stammspielerinnen der „Las Leonas“, der argentinischen Nationalmannschaft sind dort jetzt im Team. Und das nicht irgendwelche! Lucina von der Heyde (Abwehr), Florencia Habif (Mittelfeld) und Martina Cavallero (Sturm) besetzen im Nationalteam Schlüsselpositionen. Die deutschen Nationalspielerinnen wie Nike Lorenz oder Cecile Pieper haben zuletzt ganz starke Entwicklungen gezeigt. Und nun ist mit Pia Oldhafer neben Camille Nobis im Sturm eine weitere „Knipserin“ dazugekommen.
Doch auch die Hamburger Top-Teams haben sich sehr verstärkt. Beim UHC sind mit Teresa Martin Pelegrina und Amelie Wortmann zwei ganz starke Auswahlspielerinnen dazugekommen. Zudem ist Charlotte Stapenhorst – ebenfalls mit einer tollen Entwicklung – aus der niederländischen Hoofdklasse zurückgekehrt. Die Irin Nicola Evans kehrte mit einer WM-Silbermedaille zum UHC zurück. Und bei Alster hat man mit der britischen Olympiasiegerin Suzanna Townsend eine riesige Verstärkung für die Abwehr gewinnen können. Nationalstürmerin Hannah Gablac macht den Sturm um Lisa Altenburg noch unberechenbarer. weiter
NEWS
Aufsteiger Polo sorgt für Paukenschlag zum Saisonauftakt
26.08.2018

Mit einem 5:4-Erfolg über Meister Uhlenhorst Mülheim hat Aufsteiger Hamburger Polo Club für die Überraschung des ersten Bundesliga-Spieltags der Saison 2018/2019 gesorgt. Mülheim konnte einen 2:5-Rückstand im letzten Viertel nicht mehr ganz aufholen, hatte allerdings auch Pech, dass zwei vermeintliche Tore nicht anerkannt wurden. Der zweite Aufsteiger BW Berlin hatte gegen RW Köln im Heimspiel wenig zu melden. Die Gästen siegten ungefährdet 3:0. Beim Top-Spiel zwischen MHC und HTHC gelang den Mannheimern ein Last-Minute-Treffer zum 2:1-Sieg. In der einzigen Sonntagspartie gewannen die Herren vom Club an der Alster gegen den Crefelder HTC mit 2:1. Die Hamburger drehten einen Rückstand per Doppelpack zum 2:1. Die Hanseaten gewannen damit erstmals seit dem 30. September 2006 wieder einen Saisonauftakt. Damals siegte Alster übrigens ebenfalls gegen Krefeld.
NEWS
Saisonstart mit vier sehr interessanten Partien
23.08.2018

Endlich geht sie los – die Bundesligasaison 2018/2019! Der Aufgalopp am kommenden Wochenende betrifft erstmal „nur“ acht Teams der Herren-Bundesliga, aber die Partien sind bereits extrem interessant. So empfängt am Samstag um 14 Uhr der von allen neugierig beäugte Aufsteiger Hamburger Polo Club, der in den letzten fünf Jahren fast den direkten Durchmarsch von der Oberliga in die 1. Bundesliga hinlegte, den aktuellen Meister Mülheim.

Rekord-Nationalspieler Matthias Witthaus als Spielertrainer, der mehrere seiner langjährigen Weggefährten, wie Carlos und Rici Nevado, Max Weinhold, Oliver Hentschel, Nico Sonnenschein und seinen Bruder Tim, begeistern konnte, in dem Projekt mitzuziehen, formte mit etlichen Talenten aus HPC-Eigengewächsen sowie spannenden Neuzugängen eine Truppe, die erst in der Halle in die 1. Bundesliga aufstieg und nun auch im Feld. Zur ersten Erstligasaison der Clubgeschichte überzeugte Witthaus die aktuellen Nationalspieler Matthias Müller (RW Köln), Constantin Staib (Alster) und Niklas Garst (MHC) sowie starke Talente wie Linus Müller (MHC) dazu, zum Aufsteiger in die Hansestadt zu wechseln. Sie sollen gemeinsam mit Routiniers wie Jonathan Fröschle, Tomas Prochazka, Tim Pehlke und vier österreichischen U21- und A-Nationalspielern das Ziel Klassenerhalt schaffen.
komplette Vorschau lesen.
ARCHIV

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2018/2019
1.
RW Köln
22:10
18
2.
Mannheim HC
16:5
16
3.
Polo Club
20:12
13
4.
Harvestehude
14:14
10
5.
Mülheim
18:16
9
6.
Alster
14:12
8
7.
UHC Hamburg
12:10
8
8.
Berliner HC
11:11
5
9.
Nürnberg HTC
6:13
4
10.
Krefeld
8:12
3
11.
Düsseld. HC
4:14
3
12.
BW Berlin
7:23
0
hockeyliga damen
Feldsaison 2018/2019
1.
Alster
29:4
15
2.
Mannheim HC
14:4
13
3.
Düsseld. HC
13:4
13
4.
RW Köln
10:4
12
5.
UHC Hamburg
16:9
9
6.
Berliner HC
8:4
6
7.
Mülheim
11:13
6
8.
Münchner SC
4:8
6
9.
Harvestehude
6:14
4
10.
Bremer HC
7:19
1
11.
Zehl. Wespen
1:16
1
12.
TSV Mannheim
2:22
1