12.07.2018
Thies Prinz wechselt zu Rot-Weiss Köln
Hockey-Nationalspieler Thies Prinz wechselt zu Rot-Weiss Köln und wird zur kommenden Saison für den Vize-Meister auflaufen. Der 20-Jährige gilt als eines der größten Offensivtalente im deutschen Hockey. Der Berliner will in Köln nicht nur seine persönliche Entwicklung vorantreiben, sondern auch in der Bundesliga wie auf europäischer Bühne auf Titeljagd gehen. weiter

Herren: Mülheim nach 21 Jahren wieder Champion
Im reinen westdeutschen Finale bei den FINAL FOUR 2018 in Krefeld haben die Herren von Uhlenhorst Mülheim erstmals nach 21 Jahren wieder einen Feldhockeytitel gewinnen können. Das Team von Omar Schlingemann bezwang den Liga-Ersten Rot-Weiss Köln vor 4.300 Zuschauern am Ende verdient mit 3:2 (1:1). Damit treten Mülheim, Köln und der Mannheimer HC 2018/2019 in der Euro Hockey League (EHL) an.
Damen: Das Double für den Club an der Alster
Die Damen des Club an der Alster haben im Finale der FINAL FOUR 2018 in Krefeld ihren ersten Feldmeistertitel der Clubgeschichte gewonnen und damit nach dem Sieg Anfang Februar in der Halle das Double perfekt gemacht. Die Mannschaft von Trainer Jens George besiegte im reinen Hamburger Finale den Vorjahres-Champion UHC Hamburg nach 0:1-Halbzeitrückstand noch mit 3:1. Im Europapokal 2019 treten damit auch diese beiden Teams als deutsche Teilnehmer an.

» DATENSCHUTZ » IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2017/2018
1.
RW Köln
71:39
51
2.
Mannheim HC
62:44
43
3.
Mülheim
71:50
42
4.
Harvestehude
74:46
41
5.
Alster
84:58
37
6.
Berliner HC
42:47
35
7.
UHC Hamburg
59:63
27
8.
Krefeld
42:55
23
9.
Nürnberg HTC
48:67
21
10.
Düsseld. HC
44:80
20
11.
TSV Mannheim
48:63
19
12.
Münchner SC
35:68
13
ausführliche Tabelle
hockeyliga damen
Feldsaison 2017/2018
1.
Alster
74:22
55
2.
Mannheim HC
58:21
50
3.
UHC Hamburg
52:23
50
4.
Düsseld. HC
40:19
45
5.
RW Köln
36:35
32
6.
Berliner HC
31:42
30
7.
Münchner SC
35:44
23
8.
Mülheim
37:50
22
9.
Harvestehude
29:38
21
10.
TSV Mannheim
32:59
19
11.
Großflottbek
19:39
16
12.
Raffelberg
26:79
12
ausführliche Tabelle