SPIELBERICHT
TSVM froh über knapp erkämpften Dreier 
Im Nachmittagsspiel zum Saisonauftakt spielten am heutigen Samstag die Herren des TSV Mannheim und des HC Ludwigsburg in der Staffel Süd um einen guten Saisonstart. Dieser gelang am Ende jedoch nur den ohnehin favorisierten Hausherren, die sich für einen engagierten Auftritt belohnten und mit 4:3 gewannen.

Zunächst waren es auch die Mannheimer, die vor heimischer Kulisse besser ins Spiel kamen und nach einer Viertelstunde bereits verdient mit 2:0 in Front lagen. In der Folge wurde das Spiel dann allerdings wieder offener und auch die Ludwigsburger kämpften sich in die Partie. Mit dazu bei trug auch Torwart Leo Fili, der den TSVM einige Male zum Verzweifeln brachte. Mit der knappen 2:1-Führung ging es dann für die Gastgeber in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte schien es nach einer Ecke (39’) und dem 3:1, als wäre die Vorentscheidung bereits gefallen. Doch die Ludwigsburger gaben sich weiterhin nicht auf und zeigten in einem körperlicher werdenden Spiel ihre Qualitäten. In der 56. Spielminute traf Manuel Baitis zum 3:4-Anschlusstreffer aus Sicht der Gäste, bei dem es dann allerdings auch blieb. Am Ende stand ein knapper Sieg für den Favoriten aus Mannheim, der gegen stark auftretende Herren des HC Ludwigsburg nur mit viel Einsatz den Auftaktsieg feiern konnte.

Bei Mannheims Co-Trainer Ulf Stemler überwog nach dem Spiel deshalb zunächst die Erleichterung über den gelungenen Saisonstart: „Das war heute ein hart erkämpfter Arbeitssieg. Wir haben schnell und verdient geführt und hatten dann vorne Schwierigkeiten, unsere Chancen zu nutzen. In der zweiten Hälfte wurde es dann ein Abnutzungskampf mit dem glücklichen aber verdienten Sieg für uns. Ohne die Ecken wäre es nochmal schwer geworden, aber vielleicht ist es auch mal gut, mit einem knappen Spiel zu starten.“

Trotz der Niederlage war Ludwigsburgs Trainer Daniel Weißer mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Also, ich denke, wir haben den Plan fürs Spiel heute sehr gut umgesetzt. Wir haben eben gegen eine Top-Mannschaft gespielt, die einen verdienten Sieg eingefahren hat, obwohl wir mit etwas Glück hier sogar einen Punkt entführt hätten. Am Ende waren wir wirklich nah dran und das war unser Ziel.“
TSV Mannheim - HC Ludwigsburg 4:3 (2:1)
Tore:
1:0 Lukas Pfaff (4.)
 
2:0 Fabio Bernhardt (15.)
 
 
2:1 Arne Huber (17., KE)
3:1 Nicolas Proske (39., KE)
 
 
3:2 Arne Huber (43.)
4:2 Philip Schlageter (52., KE)
 
 
4:3 Manuel Baitis (56.)
Ecken:
5 (2 Tore) / 3 (1 Tor)
Zuschauer:
200
Schiedsrichter:
S.Leiber / D.Neideck

» IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Hallensaison Staffel NORD 2017/2018
1.
Alster
87:49
26
2.
UHC Hamburg
105:59
22
3.
Harvestehude
106:66
21
4.
Polo Club
66:92
12
5.
Heimfeld
67:106
5
6.
Klipper THC
32:91
1
Hallensaison Staffel OST 2017/2018
1.
Berliner HC
75:45
22
2.
BW Berlin
69:47
22
3.
Lichterfelde
66:49
20
4.
Zehl. Wespen
56:61
9
5.
Osternienburg
50:79
6
6.
Mariendorf
45:80
5
Hallensaison Staffel SÜD 2017/2018
1.
TSV Mannheim
57:46
24
2.
Mannheim HC
61:52
20
3.
Nürnberg HTC
79:50
19
4.
Frankfurt 80
47:53
11
5.
Münchner SC
48:64
6
6.
Ludwigsburg
36:63
5
Hallensaison Staffel WEST 2017/2018
1.
RW Köln
73:48
27
2.
Krefeld
78:45
21
3.
Mülheim
74:53
18
4.
Düsseld. HC
71:64
15
5.
SW Neuss
61:84
9
6.
Kahlenberg
51:114
0
hockeyliga damen
Hallensaison Staffel NORD 2017/2018
1.
Alster
83:17
27
2.
Harvestehude
68:32
24
3.
Großflottbek
37:33
16
4.
UHC Hamburg
46:39
15
5.
Klipper
14:52
6
6.
Braunschweig
12:87
1
Hallensaison Staffel OST 2017/2018
1.
Berliner HC
50:22
24
2.
Leipzig
46:37
19
3.
Lichterfelde
40:43
19
4.
Zehl. Wespen
26:32
8
5.
Mariendorf
36:50
8
6.
Osternienburg
27:41
7
Hallensaison Staffel SÜD 2017/2018
1.
Mannheim HC
81:23
30
2.
Rüsselsheim
41:29
19
3.
TSV Mannheim
46:49
16
4.
Münchner SC
45:37
15
5.
Nürnberg HTC
38:55
9
6.
E. Frankfurt
16:74
0
Hallensaison Staffel WEST 2017/2018
1.
Düsseld. HC
75:30
24
2.
Mülheim
56:26
21
3.
RW Köln
54:24
21
4.
Raffelberg
53:47
16
5.
BW Köln
27:69
6
6.
Krefeld
12:81
1