SPIELBERICHT
Alster siegt dank später Treffer 
Es ist ein Sieg mit einem langen Anlauf gewesen: Die Damen vom Club an der Alster haben am Sonntag ihr Auftaktspiel in der Feldhockey-Bundesliga gegen Uhlenhorst Mülheim mit 3:0 (0:0) gewonnen. Doch es dauerte fast eine Dreiviertelstunde bis zum ersten Treffer. “Der Sieg war verdient. Aber wir müssen uns am kommenden Wochenende steigern”, sagte Trainer Jens George nach der Partie.

Schon in den ersten Minuten hätten die Alster-Damen die Weichen schon auf Sieg stellen können – oder auch müssen. Doch unter anderem Neuzugang Lisa Altenburg vergab eine hervorragende Einschussmöglichkeit. “Danach haben wir wohl gedacht, es wird einfach werden, wenn man schon zu Beginn solche Möglichkeiten hat. Wir waren zu überheblich, aber Uhlenhorst hat auch gut verteidigt und gut verschoben”, räumte George ein.

Das wäre von Mülheim fast bestraft worden, das in der 20. Minute die erste Strafecke der Partie hatte, diese aber nicht zum Führungstreffer nutzen konnte. Es sollte die einzige Ecke für die Gäste bleiben, während Alster insgesamt sechs Versuche hatte, diese allerdings erst nach der Pause.

“Es war klar, dass Alster in diesem Spiel favorisiert ist”, betonte Mühlheims Trainer Mark Spieker nach der Niederlage. Man habe gut gespielt, im letzten Viertel habe sich die Dominanz von Alster dann aber bemerkbar gemacht.

Den dann doch noch klaren Sieg hatte Valerie Boeckel mit einer verwandelten Strafecke kurz vor Ende des dritten Viertels eingeleitet (43.). Kira Horn sorgte dann mit einem weiteren Eckentor (50.) für das beruhigende 2:0. “Je länger es zu Null steht, umso verrückter macht man sich natürlich”, gab George zu. Mieketine Hayn setzte in der 59. Minute nach einem Angriff über die rechte Seite den Schlusspunkt.
Club an der Alster - Uhlenhorst Mülheim 3:0 (0:0)
Tore:
1:0 Valerie Boeckel (43., KE)
 
2:0 Kira Horn (50., KE)
 
3:0 Mieketine Hayn (59.)
 
Ecken:
6 (2 Tore) / 1 (0 Tore)
Grüne Karten:
Valerie Boeckel, CadA
Carla Fangmeier, UM
Schiedsrichter:
J. Böhme / O. Lohse

» IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Hallensaison Staffel NORD 2017/2018
1.
Alster
78:42
23
2.
UHC Hamburg
98:50
22
3.
Harvestehude
88:61
18
4.
Polo Club
59:86
9
5.
Heimfeld
62:88
5
6.
Klipper THC
26:84
1
Hallensaison Staffel OST 2017/2018
1.
BW Berlin
65:39
22
2.
Berliner HC
67:41
19
3.
Lichterfelde
56:45
17
4.
Zehl. Wespen
52:51
9
5.
Mariendorf
38:69
5
6.
Osternienburg
39:72
3
Hallensaison Staffel SÜD 2017/2018
1.
TSV Mannheim
55:45
21
2.
Mannheim HC
52:49
17
3.
Nürnberg HTC
66:44
16
4.
Frankfurt 80
41:40
11
5.
Münchner SC
47:62
6
6.
Ludwigsburg
33:54
5
Hallensaison Staffel WEST 2017/2018
1.
RW Köln
68:46
24
2.
Krefeld
72:38
21
3.
Mülheim
67:47
15
4.
Düsseld. HC
69:59
15
5.
SW Neuss
51:78
6
6.
Kahlenberg
45:104
0
hockeyliga damen
Hallensaison Staffel NORD 2017/2018
1.
Alster
82:17
27
2.
Harvestehude
65:27
24
3.
UHC Hamburg
46:38
15
4.
Großflottbek
32:30
13
5.
Klipper
12:52
3
6.
Braunschweig
12:85
1
Hallensaison Staffel OST 2017/2018
1.
Berliner HC
47:19
23
2.
Leipzig
43:34
18
3.
Lichterfelde
35:40
16
4.
Zehl. Wespen
23:27
8
5.
Mariendorf
32:45
8
6.
Osternienburg
22:37
4
Hallensaison Staffel SÜD 2017/2018
1.
Mannheim HC
74:20
27
2.
Rüsselsheim
38:22
19
3.
Münchner SC
41:32
15
4.
TSV Mannheim
41:45
13
5.
Nürnberg HTC
31:53
6
6.
E. Frankfurt
14:67
0
Hallensaison Staffel WEST 2017/2018
1.
Düsseld. HC
75:30
24
2.
RW Köln
54:24
21
3.
Mülheim
50:25
18
4.
Raffelberg
46:44
13
5.
BW Köln
24:62
6
6.
Krefeld
11:75
1