SPIELBERICHT
UHC holt dank Neuzugang Norris-Jones Punkt in Krefeld 
Die Herren des UHC Hamburg haben sich in der Schlussphase eines spannenden Spiels ein Unentschieden beim Crefelder HTC erkämpft. Am Ende stand es 2:2 (2:1), nachdem die Gastgeber in der ersten Halbzeit bereits mit zwei Toren vorn lagen. Für den UHC gab der südafrikanische Neuzugang Lloyd Norris-Jones mit zwei Treffern einen glänzenden Einstand.

Die Krefelder erwischten gegen eine Ersatz geschwächte und junge Truppe aus Hamburg einen Start nach Maß. Gleich der erste Angriff brachte eine Strafecke. Die Ausführung misslang zwar völlig, doch Florian Pelzner rettete die Situation noch und traf zum 1:0 (1.). In der Folge erarbeitete sich der CHTC eine Feldüberlegenheit, ohne jedoch Kapital daraus zu schlagen. Nach einem verstoppten Schlenzer waren plötzlich drei Krefelder durch und frei vor UHC-Keeper Tommy Morrice, doch der entschärfte die Situation – wenn auch auf Kosten eine Ecke, die Max van Laak mit einem harten Schlenzer zum 2:0 nutzen konnte (22.). Doch der UHC steckte nicht auf, erarbeitete sich in der Schlussphase der ersten Halbzeit die Spielanteile, die er zuvor nicht hatte, und belohnte sich mit dem Anschlusstreffer. Lloyd Norris-Jones wurde von der Grundlinie aus bedient, der Stürmer löste sich geschickt von seinem Gegenspieler und schob den Ball ins Tor (24.). Darüber hinaus hatte der UHC noch eine Doppelchance durch Lukas Katterbach, die CHTC-Schlussmann Mark Appel bärenstark vereitelte.

In den zweiten 30 Minuten des Spiels nahm der Druck des UHC zu, während der CHTC auf Konter lauerte und diese auch immer wieder bekam. Mehrfach waren die Seidenstädter durch, machten ihre Chancen allerdings nicht. Einmal tropfte der Ball bei einem Lupfer auf die Latte des UHC-Tors, mehrfach war Tommy Morrice Endstation. Hamburg hatte seine besten Chancen spielerisch erarbeitet, hatte so ebenfalls mehrfach die Chance, den Ausgleich schon früher zu erzielen. Doch das gelang erst zwei Minuten vor Schluss, als Norris-Jones nach einem Ballgewinn am CHTC-Kreis aus dem Gewühl heraus die beste Position hatte und einen Abpraller für seinen zweiten Treffer nutzte.

Krefelds Co-Trainer Robin Rösch wirkte eher unzufrieden ob der verlorenen Punkte: „Wir haben vor allem viele Konter ungenutzt gelassen und den UHC so im Spiel gehalten. Chancen hatten wir genug. Wenn wir die Tore nicht machen, gewinnt man eben auch nicht.“

Das Fazit von UHC-Coach Kais al Saadi hingegen fiel positiv aus: „Am Ende war es für uns mit dieser sehr gemischten Besetzung ein guter Auftakt. So oft haben wir in Krefeld noch nicht gepunktet. Wir bekommen im gesamten Spiel keine einzige Ecke, was für mich unverschämt ist, aber wenn man kurz vor Schluss noch den Ausgleich macht, fühlt sich das natürlich gut an.“
Crefelder HTC - UHC Hamburg 2:2 (2:1)
Tore:
1:0 Florian Pelzner (1., KE)
 
2:0 Max van Laak (22., KE)
 
 
2:1 Lloyd Norris-Jones (24.)
 
2:2 Lloyd Norris-Jones (58.)
Ecken:
2 (2 Tore) / (0 Tore)
Zuschauer:
200
Grüne Karten:
Felix Klein, CHTC (50.)
Max van Laak, CHTC (59.)
Schiedsrichter:
C. Blasch / T. Bond

» IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2017/2018
1.
RW Köln
9:3
9
2.
Berliner HC
9:5
9
3.
Harvestehude
17:6
7
4.
Mülheim
12:10
6
5.
Mannheim HC
11:9
6
6.
Alster
13:10
4
7.
Nürnberg HTC
4:7
3
8.
UHC Hamburg
6:7
2
 
Krefeld
6:7
2
10.
Münchner SC
7:9
2
11.
TSV Mannheim
3:8
0
12.
Düsseld. HC
5:21
0
hockeyliga damen
Feldsaison 2017/2018
1.
Mannheim HC
6:1
9
2.
Alster
10:1
6
3.
RW Köln
8:3
6
4.
UHC Hamburg
6:2
6
5.
Harvestehude
3:2
5
 
Berliner HC
3:2
5
7.
Mülheim
5:7
3
8.
Münchner SC
3:5
2
9.
Düsseld. HC
1:2
1
10.
Raffelberg
3:11
1
11.
Großflottbek
0:4
0
12.
TSV Mannheim
3:11
0