NEWS
Euro Hockey League: Auftakt in Barcelona mit HTC Uhlenhorst
04.10.2017

Am kommenden Freitag (6. Oktober) beginnt im spanischen Barcelona die neue Saison in der Euro Hockey League. Nach drei Spielzeiten europäischer Abstinenz vertritt mal wieder der HTC Uhlenhorst Mülheim die deutschen Farben in der ersten Runde der Feldhockey-Champions-League. Die Mannen von der Ruhr machen am Freitag um 11.45 Uhr den Auftakt gegen Cardiff & Met aus Wales. Das zweite Gruppenspiel bestreitet man am Sonntag, den 8. Oktober, bereits um 9.30 Uhr gegen den russischen Vizemeister Dinamo Elektrostal. Klares Ziel für das Team von Trainer Omar Schlingemann ist der Gruppensieg und die damit verbundene Qualifikation für das KO16-Turnier an Ostern 2018 in Rotterdam (NED).

Auf dem Papier ist der HTCU natürlich klarer Favorit in dieser Gruppe, doch vor allem vor dem Hintergrund der garvierenden personellen Probleme spielt Schlingemann diese Rolle ein wenig herunter. "Klar sind wir favorisiert als deutsches Team in dieser Konstellation, aber wir dürfen nicht denke, dass wir da ohne Weiteres durchmarschieren. Elektrostal ist eines der erfahrensten Teams überhaupt in der EHL. Die waren jede Saison dabei, und auch Cardiff & Met muss mit seine robusten Art zu spielen erstmal geschlagen werden. Ich denke, das werden zwei Geduldspiele für uns, in denen wir ruhig bleiben und uns unsere Chancen kreieren müssen."

Mit vier Siegen aus den ersten sechs Ligaspielen hat Mülheim bislang eine gute Frühform bewiesen. Doch dem Team fehlen unter anderem mit Benedikt Fürk, Timm Herzbruch, Lukas Windfeder, Max Godau oder Jan Nitschke wichtige Akteure, die mit jungen Spielern kompensiert werden müssen. "Für uns geht es nicht nur darum, uns für die nächste Runde zu qualifizieren", unterstreicht Schlingemann. "Wir wollen auch unseren jungen Spielern die Möglichkeit geben, auf diesem Niveau Erfahrungen zu sammeln, die sie in ihrer Entwicklung nach vorn bringen können."

Auftaktgegner Cardiff & Met beschreibt der Trainer als "griffig und taktisch wie technisch gut aufgestellt. Die werden typischerweise sehr körperlich auftreten. Wir werden hingegen sicher Vorteile in der Kreativität oder in puncto Spieltempo und Stocktechnik haben. Darauf müssen wir unser Augenmerk legen." Auch den erfahrenen und sehr eingespielten Russen bescheinigt er eine "robuste Spielweise. Außerdem verfügen die über gute Standards."

» IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Hallensaison Staffel NORD 2017/2018
1.
Alster
87:49
26
2.
UHC Hamburg
105:59
22
3.
Harvestehude
106:66
21
4.
Polo Club
66:92
12
5.
Heimfeld
67:106
5
6.
Klipper THC
32:91
1
Hallensaison Staffel OST 2017/2018
1.
Berliner HC
75:45
22
2.
BW Berlin
69:47
22
3.
Lichterfelde
66:49
20
4.
Zehl. Wespen
56:61
9
5.
Osternienburg
50:79
6
6.
Mariendorf
45:80
5
Hallensaison Staffel SÜD 2017/2018
1.
TSV Mannheim
57:46
24
2.
Mannheim HC
61:52
20
3.
Nürnberg HTC
79:50
19
4.
Frankfurt 80
47:53
11
5.
Münchner SC
48:64
6
6.
Ludwigsburg
36:63
5
Hallensaison Staffel WEST 2017/2018
1.
RW Köln
73:48
27
2.
Krefeld
78:45
21
3.
Mülheim
74:53
18
4.
Düsseld. HC
71:64
15
5.
SW Neuss
61:84
9
6.
Kahlenberg
51:114
0
hockeyliga damen
Hallensaison Staffel NORD 2017/2018
1.
Alster
83:17
27
2.
Harvestehude
68:32
24
3.
Großflottbek
37:33
16
4.
UHC Hamburg
46:39
15
5.
Klipper
14:52
6
6.
Braunschweig
12:87
1
Hallensaison Staffel OST 2017/2018
1.
Berliner HC
50:22
24
2.
Leipzig
46:37
19
3.
Lichterfelde
40:43
19
4.
Zehl. Wespen
26:32
8
5.
Mariendorf
36:50
8
6.
Osternienburg
27:41
7
Hallensaison Staffel SÜD 2017/2018
1.
Mannheim HC
81:23
30
2.
Rüsselsheim
41:29
19
3.
TSV Mannheim
46:49
16
4.
Münchner SC
45:37
15
5.
Nürnberg HTC
38:55
9
6.
E. Frankfurt
16:74
0
Hallensaison Staffel WEST 2017/2018
1.
Düsseld. HC
75:30
24
2.
Mülheim
56:26
21
3.
RW Köln
54:24
21
4.
Raffelberg
53:47
16
5.
BW Köln
27:69
6
6.
Krefeld
12:81
1