NEWS
Suche
Stichwort-Suche
Datum von
Datum bis
 
NEWS
Alster-Herren unterstreichen Aufwärtstrend
23.04.2017

Die Herren des Club an der Alster schleichen sich in der Rückrunde fast heimlich weiter in die Nähe der Topteams. Nach dem dritten Sieg in Folge am Sonntag gegen TuS Lichterfelde (8:1) beträgt der Rückstand des nun Sechsten auf einen Playoff-Platz nur noch fünf Punkte. An der Spitze bleibt der Harvestehuder THC nach einem etwas glücklichen Heimsieg gegen den Berliner HC (3:2) erster Verfolger von Liga-Primus Rot-Weiss Köln, profitierte dabei aber auch vom Unentschieden im Verfolger-Duell zwischen Mülheim und Mannheimer HC, mit dem die Mannen von der Ruhr den Endrunden-Gastgeber weiter auf Distanz halten.
Bei den Damen haben sich die Top-Fünf der Liga am Sonntag keine Blöße gegeben und ihre Partie jeweils mit mehr oder weniger Mühe gewinnen können. Dahinter wird es im schon abgeschlagenen Tabellenmittelfeld schon wieder eng, denn Großflottbek zog nach seinem Sieg gegen TuS Lichterfelde nach Punkten mit dem Sechsten Mülheim und dem Siebten München gleich. Weiter in der Mini-Krise steckt der Harvestehuder THC, der auch am Sonntag beim Tabellenführer nichts holen konnte und so in der Rückrunde weiter erst einen Zähler auf der Habenseite vorweisen kann.
NEWS
Krefeld gewinnt Verfolgerduell mit Deeckes Hattrick
22.04.2017

In der hockeyliga Herren hat der Crefelder HTC mit etwas Glück das direkte Verfolgerduell gegen den UHC mit 4:3 gewonnen- vor allem dank des Hattricks von Olympiasieger Oskar Deecke. Krefeld damit nun einen Zähler an den Play-off-Rängen dran, der UHC fünf Punkte dahinter, gleichauf mit den siegreichen Alsteranern (3:1 gegen BHC) und dem TSV Mannheim, der beim Tabellen-Dritten Mülheim knapp 2:3 unterlag. Ganz vorn zieht RW Köln nach dem 6:0 gegen Klipper weiter allein seine Kreise. Der HTHC (7:2 gegen TuSLi) ist erster Verfolger. Mannheim bleibt nach dem 4:3 gegen Nürnberg Vierter. Für Lichterfelde und Klipper ist das rettende Ufer weit entfernt.
In der Damen-hockeyliga haben die Kölnerinnen durch ein 2:0 beim Münchner SC den Rückstand auf Spitzenreiter Mannheimer HC auf zwei Zähler verkürzt. Der MHC ließ sich von Alster auf eigenem Platz einen Punkt klauen. Dritter ist der UHC, der gegen Schlusslicht TuSLi ein klares 4:0 einfuhr. Düsseldorf reichte ein knappes 2:1 gegen Mülheim, um die nun punktgleichen Alsteranerinnen von Platz vier zu verdrängen. Am Tabellenende hat Rüsselsheim mit dem 3:2 gegen Alster ein Lebenszeichen von sich gegeben, verkürzte den Abstand zum rettenden Ufer auf vier Punkte.
NEWS
"Wer oben dran bleiben will, muss jetzt gewinnen!"
20.04.2017

Der UHC Hamburg hat nach dem enttäuschenden EHL-Auftritt zwar nur eine Partie an diesem Wochenende zu absolvieren, dafür jedoch eine ganz wichtige, wenn man in Krefeld zum Duell der Verfolger antritt. Auch der CHTC braucht nach zwei Niederlagen in den letzten beiden Spielen die Punkte dringend. „Das ist eine Partie, in der eine ganze Menge Brisanz steckt“, findet UHC-Coach Kais al Saadi. „Wer ernsthaft oben dranbleiben will, der muss dieses Spiel gewinnen.“ Der EHL-Auftritt sei am Ende eher mit einer Enttäuschung zu Ende gegangen, „aber das ist schon wieder Schnee von gestern. Unser letztes Eisen im Feuer ist die Bundesliga, und der Strohhalm ist die theoretische Endrunden-Chance. Wir wollen das jetzt allerdings auf eine andere Art und Weise angehen, wollen mutiger sein und uns unser Selbstvertrauen zurückerkämpfen.“ Ein Sieg in Krefeld könne zudem einen Schub auslösen.
Die Ergebnisse des CHTC vor der Osterpause „waren schon heftig“, gibt Trainer Matthias Mahn unumwunden zu. „Jetzt gilt es, uns für dieses Wochenende gut vorzubereiten und die Punkte, die wir zuletzt in Hamburg gelassen haben, jetzt gegen die anderen beiden Hamburger Clubs auf eigener Anlage zu behalten.“ Dabei sei klar, dass es vor allem gegen den UHC schon einen guten Tag benötige.
NEWS
EHL: Mannheim scheitert im Penaltyschießen
17.04.2017

Am Ostermontag verpassten die Herren vom Mannheimer HC in Eindhoven ganz knapp den Einzug in die Final Four der Euro Hockey League 2016/2017. Gegen den englischen Meister Wimbledon HC, der zuvor schon den UHC Hamburg im Achtelfinale ausgeschaltet hatte, unterlag der MHC im Penaltyschießen. Die Mannschaft hatte einen 1:2-Halbzeitrückstand mit viel Einsatz ausgeglichen, doch waren die Londoner bei den Penaltys einfach einen Tick ausgebuffter als die Kurpfälzer. Somit bleibt RW Köln das einzige deutsche Team im Finalturnier – neben Wimbledon, den KHC Dragons aus Belgien und dem Sieger des noch folgenden letzten Viertelfinals zwischen Eindhoven und Atletic Terrassa (ESP). (Foto: F. Uijlenbroek)
» Zum Spielbericht
NEWS
EHL: Rot-Weiss Köln zieht ins Final Four ein
16.04.2017

Die Herren von Rot-Weiss Köln stehen im Final Four der Euro Hockey League! Der Deutsche Meister, der am Freitagabend mit dem niederländischen Topteam SV Kampong bereits den Titelverteidiger ausgeschaltet hatte, setzte sich im Viertelfinale in Eindhoven (NED) mit 2:1 (2:0) auch gegen den spanischen Topclub Real Club de Polo Barcelona durch und machte damit den ersten Halbfinal-Einzug seit vier Jahren perfekt. Zwei frühe Tore von Christopher Zeller und Marco Miltkau im ersten Viertel und eine geschlossene Defensivleistung sicherten den Domstädtern am Ende den Sieg. Im Halbfinale am Pfingstwochenende trifft das Team auf den belgischen Meister KHC Dragons.
Auch die Herren des Mannheimer HC haben am Ostermontag noch die Chance auf ein Halbfinal-Ticket. Die Kurpfälzer treffen um 13.15 Uhr in der Runde der letzten Acht auf den englischen Meister HC Wimbledon, der im Achtelfinale den UHC Hamburg ausgeschaltet hatte.
NEWS
EHL: Mannheim und Köln weiter / Achtelfinal-Aus für UHC
15.04.2017

Die Herren von Rot-Weiss Köln stehen am Ostersonntag im Viertelfinale der Euro Hockey League. Der deutsche Meister warf in einem hochklassigen Achtelfinale in Eindhoven (NED) den EHL-Champion von 2016 aus dem Wettbewerb. Die Treffer gegen Kampong Utrecht steuerten Mats Grambusch und Jonas Gomoll bei. Am Ende wurde es nach dem Anschlusstreffer von Caspers noch einmal eng, aber letztlich kam Köln zu einem verdienten Erfolg. Gegner im Viertelfinale wird Real Polo Barcelona sein, das den polnischen Meister Grunwald Poznan klar 6:0 bezwang.
Die Herren des UHC Hamburg hingegen haben den Einzug ins Viertelfinale der Euro Hockey League verpasst. Gegen den englischen Meister Wimbledon HC unterlag das Team von Kais al Saadi mit 1:3 (0:1). Im ersten Durchgang dominierte zwar keine der beiden Mannschaften klar, Wimbledon konnte aber in Führung gehen. Nach dem Seitenwechsel begannen die Hamburger defensiv ähnlich zerfahren, und Wimbledon konnte seine Führung ausbauen. Der Anschluss im letzten Viertel gab dem UHC zwar noch einmal Aufwind, letztlich scheiterten die „Uhlen“ aber an ihrer unzureichenden Eckenausbeute und Wimbledons starkem Rückhalt James Bailey.
Der Mannheimer HC hingegen steht bei seinem zweiten Euro-Hockey-League-Auftritt nach 2010/11 durch einen 2:1 (1:0)-Sieg gegen den spanischen Meister Club Egara erstmals im Viertelfinale der europäischen Elite-Liga. Das Team von Trainer Michael McCann bestimmte den ersten Durchgang, verpasste es aber nach der Führung, einen weiteren Treffer zur ersten Vorentscheidung nachzulegen. Stattdessen kam der Club Egara besser ins Spiel und sorgte im letzten Viertel mit dem Ausgleich für erneute Spannung. Zumal die Quadratstädter in der ereignisreichen Schlussphase den Faden zu verlieren drohten. Doch Felix Schües erlöste die Mannheimer wenige Minuten vor dem Schlusspfiff mit seinem Rückhandtreffer und sicherte seinem Team mit dem 2:1 neben Rot-Weiss Köln einen zweiten deutschen Startplatz im EHL-Viertelfinale. Dort trifft der MHC am Ostermontag um 13:15 Uhr auf UHC-Bezwinger Wimbledon HC.
NEWS
EHL: Drei deutsche Teams an Ostern in Eindhoven dabei
13.04.2017

Am Osterwochenende sind im niederländischen Eindhoven gleich drei deutsche Teams beim KO16-Turnier der Euro Hockey League am Start. Im Achtelfinale trifft der Deutsche Meister am Freitagabend (19.30 Uhr) im Topspiel auf den Titelverteidiger, den SV Kampong (NED). Am Samstag greifen dann auch der UHC Hamburg (12.45 Uhr gegen den englischen Meister HC Wimbledon) sowie der Mannheimer HC (17.15 Uhr gegen den spanischen Champion Club Egara) ein. weiter
NEWS
Garcia verlässt Alster für seinen "Lebenstraum"
12.04.2017

Das Engagement von Russell Garcia als Cheftrainer der Bundesliga-Herren vom Club an der Alster endet nach einem Jahr. Der britische Olympiasieger von 1988 nimmt ein Angebot des englischen Hockey-Verbandes an, hauptamtlicher Co-Trainer der Nationalmannschaft zu werden. Leicht hat sich der 46-Jährige Familienvater, der mit seiner Hamburger Frau Mona und den beiden Kindern erst vor Jahresfrist in die Hansestadt zurückkehrte, die Entscheidung nicht gemacht, aber für den hockeyverrückten Garcia ist die berufliche Arbeit mit dem Nationalteam seines Heimatlandes die Erfüllung eines Lebenstraums. weiter
NEWS
Kölns und Mannheims Damen holen das Optimum in Hamburg
09.04.2017

Die Damenteams von RW Köln und Mannheimer HC haben bei ihren Ausflügen nach Hamburg die Optimal-Ausbeute von sechs Punkten geholt. Köln zeigte, nach dem verlorenen Dreier am Grünen Tisch gegen Rüsselsheim, mentale Stärke und gewann am Sonntag auch beim HTHC mit 5:3. Mannheim siegte dank eines späten Treffers von Nobis in Unterzahl bei Meister UHC. Im Verfolgerduell verdrängte Alster dank eines 4:2-Erfolgs den Düsseldorfer HC von Play-off-Rang vier. Weil der Berliner HC am Sonntag stark gegen Aufsteiger Mülheim agierte und 6:3 gewann, hat das Keller-Team nun wieder sechs Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge, wo Lichterfelde inzwischen fast hoffnungslos zurück liegt.
Bei den Herren sieht es im Abstiegskampf noch deutlicher aus. Nürnberg holte am Wochenende auch die Maximalausbeute von sechs Punkten auswärts in Berlin und hat damit den Vorsprung auf die Abstiegszone auf elf Punkte ausgebaut, so dass es für TuSLi und Klipper ebenfalls immer aussichtsloser wird. Vorn musste der UHC nach zwei Remis am Wochenende etwas abreißen lassen zu den Play-off-Rängen. Aus denen ist Krefeld nach zwei klaren Niederlagen beim HTHC und bei Alster erstmals ganz rausgerutscht. Der HTHC eroberte dank eines Sechsers Platz zwei vor den punktgleichen Mülheimern, die aber ein Spiel weniger absolviert haben. Der Mannheimer rutschte auf Rang vier hoch. Wieder Anschluss an die Verfolger hat der TSV Mannheim, der in Hamburg ebenfalls vier Punkte mitnahm. weiter
NEWS
Torreicher Samstag in der hockeyliga
08.04.2017

Der Samstag in der Feldhockey-Bundesliga war ein ausgesprochen torreicher Spieltag. In nicht weniger als acht der zwölf ausgetragenen Partien bei Damen und Herren fielen sechs oder mehr Treffer. Dabei gab es in der Mehrzahl deutliche Favoritensiege. Vizemeister UHC Hamburg gelang hingegen mit seinen Herren auch im dritten Rückrundenspiel kein Sieg. Immerhin trafen die Hanseaten beim 4:4 gegen den TSV Mannheim, der seinerseits in der Rückrunde weiter ungeschlagen ist, mal wieder das Tor. Im Topspiel des Tages setzte sich der Harvestehuder THC mit 6:3 gegen den Crefelder HTC durch und klettert damit im Ranking weiter nach vorn, während der CHTC vorerst aus den Playoff-Rängen rutscht. Ein weiterer bitterer Nachmittag war es für die abgestiegsbedrohten Teams von Lichterfelde und Klipper. Sie kassierten nicht nur klare Heimniederlagen, sondern mussten sehen, dass Nürnberg den Abstand zu den Abstiegsplätzen mit einem 4:3-Erfolg beim Berliner HC nun schon auf acht Zähler ausbauen konnte. Damit rücken die Franken auch näher an die weiter kriselnden Alsteraner heran. Die hielten zwar gegen Köln lange gut mit, brachen dann aber erneut am Ende ein und unterlagen 1:3.
Bei den Damen hat sich Meister UHC Hamburg mit einem 6:2 gegen Rüsselsheim warmgeschossen für das Topspiel gegen Tabellenführer Mannheimer HC am Sonntag. Doch auch die Kurpfälzerinnen feierten mit 7:2 in Großflottbek eine absolut gelungene Generalprobe für das Spitzentreffen. Köln setzte einen wichtigen Wirkungstreffer im Kampf um die Final-Four-Plätze, gewann beim Club an der Alster mit 3:0. Auch Düsseldorf ließ beim HTHC (3:0) nichts anbrennen und springt damit auf einen Playoff-Rang. Weiter auf der Stelle tritt hingegen der Münchner SC, der beim BHC nicht über ein glückliches 1:1-Unentschieden hinaus kam.
ARCHIV
07.04.2017 1. Liga Damen: Nachträgliche Spielwertungsänderung
05.04.2017 Spannendes Duell der "Unzufriedenen"
02.04.2017 TSV Mannheim gelingt Coup beim Meister
01.04.2017 Frustrierendes Null-Tore-Wochenende für den UHC

» IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2016/2017
1.
RW Köln
69:26
37
2.
Harvestehude
79:44
34
3.
Mülheim
60:38
32
4.
Krefeld
50:34
30
5.
Mannheim HC
58:35
29
6.
Alster
48:37
25
7.
TSV Mannheim
46:47
25
8.
UHC Hamburg
49:49
22
9.
Berliner HC
35:45
18
10.
Nürnberg HTC
31:51
15
11.
Lichterfelde
22:77
4
12.
Klipper THC
13:77
1
hockeyliga damen
Feldsaison 2016/2017
1.
Mannheim HC
57:19
40
2.
RW Köln
49:23
38
3.
UHC Hamburg
59:23
36
4.
Alster
44:23
33
5.
Düsseld. HC
40:20
33
6.
Mülheim
30:31
18
7.
Münchner SC
23:27
18
8.
Großflottbek
27:46
18
9.
Berliner HC
29:46
15
10.
Harvestehude
23:35
13
11.
Rüsselsheim
21:63
9
12.
Lichterfelde
10:56
3