NEWS
Suche
Stichwort-Suche
Datum von
Datum bis
 
NEWS
MHC-Damen erstmals Europapokalsieger!
19.02.2017

Die Damen des Mannheimer HC haben erstmals den Hallenhockey-Europapokal gewonnen. Im schweizerischen Wettingen setzte sich das Team von Trainer Philipp Stahr in einem in der Schlussphase noch hoch spannenden Endspiel mit 5:3 (2:1) gegen das Team des HC Minsk aus Weißrussland durch und tritt damit die Nachfolge des Düsseldorfer HC an, der den Titel im Vorjahr gewonnen hatte. Mit insgesamt elf Treffern wurde Mannheims Lydia Haase zudem als erfolgreichste Torschützin des Turniers ausgezeichnet. (Foto: Worldsportpics)
NEWS
MHC-Damen souverän ins Finale eingezogen
18.02.2017

Die Damen des Mannheimer HC haben beim Hallenhockey-Europapokal in Wettingen souverän das Finale erreicht. Gegen den Club de Campo Madrid hatte das Team von Philipp Stahr über die gesamte Spielzeit die Kontrolle und konnte in der ersten Hälfte nur seine Chancen noch nicht konsequent nutzen. Nach der Pause baute der MHC die Führung bald aus und ließ sich auch vom zwischenzeitlichen 1:4 nicht aus der Ruhe bringen. Am Sonntag um 14.30 Uhr treffen die Kurpfälzerinnen nun auf den Sieger des zweiten Halbfinales zwischen Gastgeber Wettingen (SUI) und dem HC Minsk (BLR). Foto: worldsportpics.com

Trainer Philipp Stahr: „Es war uns klar, dass es nochmal schwieriger wird als in den Gruppenspielen. Und wir wissen ja aus leidvoller Erfahrung vor zwei Wochen, dass K.O.-Spiele ihren eigenen Charakter haben. Aber das haben die Mädels schon sehr stark gemacht. Sind, obwohl das frühe Führungstor nicht kam, ruhig geblieben, haben auf ihre Chancen gewartet. Und die Stärke der Spanierinnen, das Konterspiel, ist kaum zum Tragen gekommen. Morgen wäre es natürlich cool, vor vollem Haus gegen die Gastgeberinnen zu spielen – aber wir nehmen es, wie es kommt!“
NEWS
Europapokal: Mannheim souverän im Halbfinale
18.02.2017

Die Damen das Mannheimer HC haben bei Hallenhockey-Europapokal im schweizerischen Wettingen ohne größere Mühe das Halbfinale erreicht. Nach einem noch ein wenig holprigen aber insgesamt verdienten 6:3-Auftaktsieg gegen den weißrussischen Meister aus Minsk machten die Kurpfälzerinnen bereits mit dem 4:0 gegen die Arminen aus Wien den Halbfinaleinmzug vorzeitig klar. Den Gruppensieg sicherte man sich am Samstagmorgen mit einem 10:0-Kantersieg gegen den belgischen Champion Royal Pingouin. Das Halbfinale wird am Samstagabend um 18.30 Uhr angepfiffen.
NEWS
Niklas Wellen wechselt kurzfristig nach Indien
17.02.2017

"So schnell kann's gehen", kommentierte Niklas Wellen sein kurzfristiges Engagement in der Hockey India League. Am Donnerstagnachmittag gaben die Delhi Waveriders bekannt, dass sie den Bronzemedaillengewinner von Rio für die letzten beiden Wochen der HIL-Saison noch unter Vertrag genommen haben. Wellen saß am Donnerstagabend im Flieger ab Frankfurt und soll am Freitagnachmittag um 14.30 Uhr deutscher Zeit bereits im Match der Waveriders gegen die Punjab Warriors auflaufen.
Ein Stürmer war den Waveriders bis Saisonende ausgefallen. Die Regeln besagen in der HIL, das dann aus den Spielern, die zur Versteigerung angemeldet waren, nachgeordert werden darf. Waveriders-Co-Trainer Matthias Becher gab früh den Hinweis auf den Krefelder Goalgetter. Dieser konnte es auch kurzfristig terminlich realisieren, ist jetzt erstmal bis Ende der Hauptrunde verpflichtet und würde bei Nicht-Errreichen der Playoffs direkt zum Zentrallehrgang der Nationalmannschaft nach Südafrika weiterreisen. "Ich habe sehr kurzfristig mein Visum für Indien bekommen. Das ist perfekt gelaufen! Ziemlich lucky und ziemlich geil!"
NEWS
MHC-Damen wollen ersten internationalen Titel
14.02.2017

Am kommenden Wochenende (17. bis 19. Februar) greifen die Damen des Mannheimer HC erstmals nach einem internationalen Titel. Im schweizerischen Wettingen soll nach der verpassten nationalen Titelverteidigung vor knapp zwei Wochen in Mülheim die bis dahin starke Hallensaison doch noch mit einem Pokal gekrönt werden. Beim Europapokal-Turnier trifft Mannheim in der Vorrunde zunächst auf die Meister aus Weißrussland, Österreich und Belgien.
Die Vorfreude auf den ersten Damen-Europapokal der Vereinsgeschichte ist groß bei den Kurpfälzerinnen, auch wenn man nach dem knappen Halbfinal-Aus in der Deutschen Meisterschaft zunächst in ein kleines Loch gefallen war, wie Trainer Philipp Stahr berichtet: “Wir hatten ja nicht viel Zeit, das zu verarbeiten, denn es geht ja fast nahtlos weiter. Am letzten Wochenende waren Jugend-Meisterschaftsturniere, jetzt der Europapokal und dann startet auch schon die Feld-Vorbereitung.” Nach der DM-Endrunde habe man im Training ein etwas kleineres Pensum gefahren, dennoch fühlt sich der Deutsche Meister von 2016 gut gerüstet für die europäische Premiere. weiter
NEWS
HTC Uhlenhorst holt Hallen-Europapokal
13.02.2017

Die Herren vom HTC Uhlenhorst Mülheim haben am Sonntag zum zweiten Mal nach 2015 den Hallenhockey-Europapokal gewonnen. Im Finale bezwangen die Ruhrstädter den Gastgeber Arminen Wien mit 3:2 (1:1). Olympia-Bromzemedaillengewinner Timm Herzbruch wurde nicht nur bester Turnier-Torschütze mit neun Treffern (vor Thilo Stralkowski mit acht und Lukas Windfeder mit sieben Treffern), sondern auch als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.
Nach einer perfekten Vorrunde mit drei klaren Siegen über Grunwald Poznan (6:4), East Grinstead (10:2) und Jekaterinburg (10:2) schaltete das Team von Trainer Omar Schlingemann im Halbfinale den niederländischen Meister AH&BC Amsterdam aus. Im Endspiel gegen ebenfalls bis dahin ungeschlagene Wiener Arminen lag die Mannschaft trotz klarster optischer Überlegenheit bis kurz vor der Pause 0:1 zurück, ehe Thilo Stralkowski mit einem Traumtor aus spitzem Winkel das 1:1 erzielte.
Timm Herzbruch verwandelte nach dem Wechsel einen Siebenmeter zur Führung. Als erneut Stralkowski Mitte der zweiten Hälfte eine Ecke zum 3:1 nutzen konnte, nahmen die Arminen bereits den Keeper für einen sechsten Feldspieler vom Parkett. Das zahlte sich allerdings nur noch mit dem 2:3 zwei Minuten vor Ende aus. Auch eine Gelbe Karte gegen Stralkowski kurz vor Schluss hatte keine Auswirkungen mehr auf das Ergebnis. Foto: Frank Uijlenbroek (worldsportpics.com)
NEWS
Konstantin Rentrop übernimmt beim MSC für Kermas
10.02.2017

Nach dem Wechsel von Stefan Kermas als neuer Bundestrainer der Herren-Nationalmannschaft zum Deutschen Hockey-Bund hat der Münchner SC in Konstantin Rentrop, unter Kermas bereits Co-Trainer des MSC-Herrenteams, einen geeigneten Nachfolger als Headcoach gefunden, der die 1. Herren des Clubs vorerst in der Rückrunde 2016/17, die im April startet, betreuen wird. Zuvor war Rentrop über zehn Jahre als Spieler in der 1. Bundesliga aktiv - unter anderem bei Uhlenhorst Mühlheim und dem Club an der Alster. Insgesamt gewann der 35-Jährige in dieser Zeit vier Deutsche Meistertitel. weiter
NEWS
HTC Uhlenhorst greift in Wien nach dem Europapokal
08.02.2017

Am kommenden Wochenende greift der entthronte Deutsche Hallenmeister Uhlenhorst Mülheim beim Europapokal in Wien (AUT) doch noch nach einem Titel. Trainer Omar Schlingemann sieht sein Team allerdings vor einer echten Herausforderung.
Seit dem aus Mülheimer Sicht verfrühten Ende der Hallensaison mit der Enttäuschung, bei der Endrunde vor eigenem Publikum nicht dabei gewesen zu sein, haben die Ruhrstädter "einfach weiter trainiert. Mehr konnten wir ja nicht machen, denn Testspiele waren nicht möglich", berichtet Coach Schlingemann. "Wichtiger war aber, die Köpfe wieder frei zu bekommen und die Enttäuschung zu verarbeiten." Jetzt allerdings seien seine Jungs wieder heiß auf die Möglichkeit, einen internationalen Titel holen zu können. "Wir müssen den richtigen Fokus haben und den Bock entwickeln für dieses Turnier. Das ist ein hartes Pensum für alle." weiter
NEWS
Beide Hallen-Endspiele im Penalty-Shootout entschieden
05.02.2017

Der UHC Hamburg hat zum zweiten Mal die deutsche Hallenhockey-Meisterschaft gewonnen. In einem denkwürdig engen Damen-Finale führte der UHC 2:0, 3:1 und 4:2, ehe der HTHC, der den Nordmeisterinnen einen Kampf auf Augenhöhe bot, in der Schlussphase in künstlicher Überzahl noch zwei Tore zum 4:4-Endstand schaffte. Und auch das Penaltyschießen geriet zum Krimi mit Überlänge. Erst im fünften Pärchen fiel die Entscheidung, als Yvonne Frank die letzte HTHC-Schützin foulte, aber im Anschluss den fälligen Siebenmeter gegen Franzisca Hauke parierte.
Titel Nummer zehn fuhren die Herren von Rot-Weiss Köln ein! Die Domstädter mussten dafür in einer Partie gegen den Mannheimer HC, die vor allem von den Abwehrformationen bestimmt wurde, ebenfalls ins Penaltyschießen. Dort avancierte RWK-Keeper Victor Aly zum Final-Helden, der zwei Mal parierte und damit seinem Team nach zuletzt drei verlorenen Hallen-Endspielen in Folge endlich den Jubiläums-Titel sicherte.
Neben der Ehrung der beiden neuen deutschen Hallenmeister RW Köln (Herren) und UHC Hamburg (Damen) wurden von den anwesenden Journalisten auch die besten Spieler/Spielerinnen der MWB Final Four in Mülheim gewählt. weiter
NEWS
Viertes Finale in Serie für Kölner Herren
04.02.2017

Die Herren von Rot-Weiss Köln haben beim MWB Final Four in Mülheim erneut das Endspiel um die Deutsche Hallenhockey-Meisterschaft erreicht. Nach zuletzt drei verlorenen Hallen-Finals in Serie greifen die Domstädter damit erneut nach dem Titel. Der Weg dorthin war jedoch dramatisch: Nicht nur, dass sich Harvestehude nach 1:3-Rückstand noch einmal zurückkämpfte und so das Penaltyschießen erzwang, dort gab es dann eine umstrittene Wiederholung eines zuvor vergebenen Penalties von Kölns Jan Fleckhaus, der dann im zweiten Anlauf traf. Anschließend musste Michael Körper treffen, scheiterte allerdings an Kölns Schlussmann Victor Aly, der damit sein Team ins Finale brachte.
Im Finale geht es für die Köln diesmal gegen den Mannheimer HC. Die Kurpfälzer gewannen das letzte Halbfinale in Mülheim gegen den Club an der Alster mit 4:3 (2:1) und stehen zum ersten Mal seit dem Titelgewinn im Jahr 2010 mal wieder im Endspiel um die deutsche Hallenhockey-Krone.
» Zum Livestreaming auf Sportdeutschland.TV
ARCHIV
04.02.2017 Viertes Finale in Serie für Kölner Herren
03.02.2017 Chris Faust verlässt den MSC aus gesundheitlichen Gründen
02.02.2017 Gutes Omen für den Titelgewinn?
01.02.2017 MWB Final Four auch im Livestreaming zu verfolgen

» IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Hallensaison Staffel NORD 2016/2017
1.
Harvestehude
82:43
25
2.
Alster
72:37
21
3.
UHC Hamburg
78:49
21
4.
Heimfeld
62:84
10
5.
Klipper THC
44:69
8
6.
Hannover 78
45:101
1
Hallensaison Staffel OST 2016/2017
1.
BW Berlin
65:33
28
2.
Zehl. Wespen
61:36
21
3.
Lichterfelde
57:54
16
4.
Berliner HC
49:52
11
5.
Mariendorf
43:75
9
6.
Charlottenburg
27:52
3
Hallensaison Staffel SÜD 2016/2017
1.
Mannheim HC
73:45
25
2.
Münchner SC
64:46
18
3.
TSV Mannheim
64:46
17
4.
Ludwigsburg
41:72
15
5.
Nürnberg HTC
43:54
9
6.
Frankenthal
39:61
4
Hallensaison Staffel WEST 2016/2017
1.
RW Köln
71:42
24
2.
Krefeld
81:48
19
3.
Mülheim
77:55
19
4.
Düsseld. HC
63:53
16
5.
Kahlenberg
44:99
9
6.
SW Köln
39:78
1
hockeyliga damen
Hallensaison Staffel NORD 2016/2017
1.
UHC Hamburg
87:27
27
2.
Harvestehude
55:32
22
3.
Alster
68:37
19
4.
Großflottbek
36:61
15
5.
Braunschweig
28:57
6
6.
Hannover 78
12:72
0
Hallensaison Staffel OST 2016/2017
1.
Berliner HC
55:14
30
2.
Leipzig
42:30
19
3.
Osternienburg
27:34
11
4.
Mariendorf
34:47
10
5.
Lichterfelde
27:34
8
6.
BW Berlin
20:46
8
Hallensaison Staffel SÜD 2016/2017
1.
Mannheim HC
75:16
26
2.
Münchner SC
45:25
19
3.
Rüsselsheim
42:37
18
4.
TSV Mannheim
39:42
17
5.
E. Frankfurt
26:52
6
6.
HG Nürnberg
14:69
1
Hallensaison Staffel WEST 2016/2017
1.
Düsseld. HC
72:22
28
2.
RW Köln
50:30
21
3.
Mülheim
64:32
19
4.
BW Köln
31:55
8
5.
Krefeld
23:72
6
6.
Leverkusen
26:55
4