NEWS
Suche
Stichwort-Suche
Datum von
Datum bis
 
NEWS
Damen-Topteams treffen sich zur Vorbereitung in Worms
15.03.2017

Zum 15. Mal werden am 25. und 26. März in Worms die Hockey-Tage veranstaltet. Diese Veranstaltung ist traditionell eines der wichtigsten Vorbereitungsturniere auf die bevorstehende Rückrunde in der Bundesliga der Damen. Auch wenn diesmal "nur" sechs statt sonst acht Teams teilnehmen, die Konkurrenz ist namhaft. Tabellenführer Mannheimer HC, Meister UHC Hamburg, Vizemeister Rot-Weiss Köln, dazu der Club an der Alster, der Düsseldorfer HC und der Münchner SC - also sechs der aktuell sieben besten Teams der Liga - geben sich die Ehre. Grund für das reduzierte Feld ist der Wunsch der Teams, die Spiele in regulärer Spieldauer absolvieren zu wollen. So musste etwa Vorjahressieger TuS Lichterfelde diesmal abgesagt werden.
NEWS
Hall of Fame: Vier deutsche Kandidaten!
10.03.2017

Der Europäische Hockey-Verband EHF hat am Donnerstag eine Publikumswahl für drei Neuaufnahmen in die "Hall of fame" der EHF gestartet. Von zehn Kandidaten, die die EHF vorausgewählt hat, schaffen es am Ende drei Spielerinnen oder Spieler in die "Hall of fame". Die Entscheidung treffen die Hockeyfans im Internet und im Anschluss noch ein Expertengremium. Es sind auch vier Deutsche unter den zehn Nominierten. Tina Bachmann, Olympiasiegerin von 2004, und die langjährige Nationalkeeperin Yvonne Frank stehen zur Wahl. Dazu noch die Niederländerinnen Naomi van Ass, Ellen Hoog und Maartje Paumen sowie die Britin Kate Richardson-Walsh und die Belgierin Charlotte de Vos. Außerdem sind drei Herren in der Vorauswahl. Und zwar die deutschen Doppel-Olympiasieger Moritz Fürste und Christopher Zeller (Foto) sowie der Belgier Jerome Truyens.
Das Voting läuft bis zum 1. April. Die Zeremonie der Ehrung erfolgt aber erst während der Europameisterschaften in der zweiten August-Hälfte in Amsterdam. Dort haben Fans zudem die Chance auf ein "Meet & Greet" mit den neuen "Hall-of-famern". Bislang sind erst fünf Aktive in der Hall of fame der EHL - und zwar Teun De Nooijer (NED), Santiago Freixa (ESP), Pol Amat (ESP), Nikki Symmons (IRL) und die deutsche Olympiasiegerin Natascha Keller.
» Hier kann man seine Stimme abgeben!
NEWS
Titelsponsor für Final Four in Mannheim
03.03.2017

Bereits im vergangenen Jahr beheimatete der Mannheimer HC auf seiner Anlage am Neckarplatt die acht besten Feldhockeyteams Deutschlands und setzte in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hockey-Bund (DHB) und den Partnern und Sponsoren neue Maßstäbe für die Doppel-Endrunde der Damen und Herren im Feldhockey. Zu den Unterstützern zählte damals schon die Diringer & Scheidel Unternehmensgruppe (D&S), mit Hauptsitz in Mannheim, die nun ihr Engagement beim größten Feldhockey-Ereignis in Deutschland noch verstärkt und 2017 Namensgeber der „D&S Final Four 2017“ am 27. und 28. Mai in Mannheim ist. weiter
NEWS
Anton Ebeling schießt KLHC zum malaysischen Titel
01.03.2017

Die beiden Bundesliga-Spieler Kevin Lim und Anton Ebeling haben sich den Titel in der malaysischen Premier League TNBMHL gesichert. Mit dem Kuala Lumpur HC brauchten die beiden Berliner im entscheidenden Spiel gegen den Titelverteidiger und dreimaligen Champion Terengganu Hockey Team unbedingt einen Sieg, um erstmals seit 2013 wieder ganz oben zu stehen. Der KLHC ging zwei Mal in Führung, doch der Titelverteidiger, dem ein Unentschieden gereicht hätte, glich zwei mal aus. Doch mit nur noch fünf Sekunden auf der Uhr bekam Kuala Lumpur noch eine Strafecke zugesprochen, die Anton Ebeling zum Sieg und damit zum Titelgewinn verwandelte.
NEWS
Zweiter HIL-Titel für Moritz Fürste
27.02.2017

Kapitän Moritz Fürste und die Kalinga Lancers sicherten sich am Sonntag den Titelgewinn in der Hockey India League 2017! Für den Doppel-Olympiasieger von 2008 und 2012 ist es bereits der zweite Triumph in der indischen Profi-Liga. Vor vier Jahren siegte er dort mit den Ranchi Rhinos. Im Duell zweier deutscher Kapitäne unterlag am Ende Florian Fuchs, der Spielführer von Dabang Mumbai, mit 1:4 gegen seinen langjährigen Kollegen vom UHC Hamburg. Für den spät nachnominierten Niklas Wellen reichte es am Sonntag mit den Delhi Waveriders nicht zu Platz drei. Sie verloren das kleine Finale gegen die Uttar Pradesh Wizzards knapp mit 4:5.
Fürste trug entscheidend zum Titelgewinn der Lancers bei. Der australische Weltmeister Glenn Turner traf Anfang des zweiten Viertels nach Vorarbeit des Hamburgers zum 2:0 (Feldtore zählen in der HIL doppelt). Direkt vor der Pause konnte Fürste das 3:0 per Ecke nachlegen. Der Vorrunden-Erste aus Mumbai hatte Probleme mit der guten Defensive der Lancers, kam ungewohnt selten zu Großchancen. Dennoch gelang nach dem Wechsel schon bald das 1:3 per Strafecke. Jetzt fehlte ein Feldtor zum Ausgleich - und das schien in der 57. Minute gefallen, als Florian Fuchs mit einem hohen Schuss am Lancers-Keeper scheiterte, aber der Australier Kieran Govers den Rebound über die Linie beförderte. Doch ein Videobeweis erklärte das Tor für ungültig, weil Fuchs' Schuss knapp am Tor vorbeigegangen wäre und daher als gefährlich für die Verteidiger eingestuft wurde.
So konnte Fürste mit seinem zweiten Eckentor kurz vor Abpfiff den ersten Titelgewinn der Lancers klar machen. Der Treffer bescherte ihm zudem die Ehrung zum "Man of the Match" und den gemeinsamen Platz eins in der HIL-Torschützenliste mit seinem Teamkameraden Glenn Turner. Florian Fuchs erhielt ebenfalls zwei Auszeichnungen: Er wurde mit dem Achiever Award geehrt, den Spieler erhalten, die den "Spirit of Hockey" besonders hochhalten. Und, was sicher noch eine größere Ehrung ist, Fuchs wurde zum besten Spieler des gesamten Turniers gewählt.
NEWS
Christian Blasch zum FIH Umpire of the Year gewählt
23.02.2017

Große Ehre für den deutschen Rekord-Olympiaschiedsrichter Christian Blasch. Der 41-jährige Mülheimer wurde bei der erstmals mit einer eigenen Ceremony im indischen Chandigarh präsentierten und live im Internet übertragenen Verkündung der Welt-Hockeyspieler des Jahres 2016 mit dem Umpiring Award der FIH ausgezeichnet. Die Ehrung bei den Schiedsrichtern auf weiblicher Seite ging an die Belgierin Laurine Delforge.
Sowohl bei den Coaches wie auch bei den Aktiven gingen deutsche Hockeyspieler dieses Jahr leer aus. Bei den Trainern gab es keine Nominierung für den DHB. Hier wurden Karen Brown, Co-Trainerin beim Damen-Olympiasieger Großbritannien, und ihr Head Coach Danny Kerry auf männlicher Seite ausgezeichnet. Die britischen Olympiasiegerinnen durften sich auch über die Ehrung von Keeperin Maddy Hinch zum Female FIH Goalkeeper of the Year freuen. Hier war auch Kristina Reynolds nominiert gewesen. Zum Torwart des Jahres wurde der Ire David Harte erneut gekürt.
Als Spielerin des Jahres wurde die Niederländerin Naomi van Ass gewählt. Der belgische Silbermedaillen-Gewinner John-John Dohmen erhielt bei den Herren den Vorzug unter anderem vor Tobias Hauke und Moritz Fürste. Zum Rising Star of the Year wurde im weiblichen Bereich die Argentinierin Maria Granatto gekürt - sie hatte damit die Nase vor Nike Lorenz. Im männlichen Bereich blieben der zweifache Gewinner Christopher Rühr und Timm Herzbruch hinter dem Belgier Arthur van Dooren.
NEWS
MHC-Damen erstmals Europapokalsieger!
19.02.2017

Die Damen des Mannheimer HC haben erstmals den Hallenhockey-Europapokal gewonnen. Im schweizerischen Wettingen setzte sich das Team von Trainer Philipp Stahr in einem in der Schlussphase noch hoch spannenden Endspiel mit 5:3 (2:1) gegen das Team des HC Minsk aus Weißrussland durch und tritt damit die Nachfolge des Düsseldorfer HC an, der den Titel im Vorjahr gewonnen hatte. Mit insgesamt elf Treffern wurde Mannheims Lydia Haase zudem als erfolgreichste Torschützin des Turniers ausgezeichnet. (Foto: Worldsportpics)
NEWS
MHC-Damen souverän ins Finale eingezogen
18.02.2017

Die Damen des Mannheimer HC haben beim Hallenhockey-Europapokal in Wettingen souverän das Finale erreicht. Gegen den Club de Campo Madrid hatte das Team von Philipp Stahr über die gesamte Spielzeit die Kontrolle und konnte in der ersten Hälfte nur seine Chancen noch nicht konsequent nutzen. Nach der Pause baute der MHC die Führung bald aus und ließ sich auch vom zwischenzeitlichen 1:4 nicht aus der Ruhe bringen. Am Sonntag um 14.30 Uhr treffen die Kurpfälzerinnen nun auf den Sieger des zweiten Halbfinales zwischen Gastgeber Wettingen (SUI) und dem HC Minsk (BLR). Foto: worldsportpics.com

Trainer Philipp Stahr: „Es war uns klar, dass es nochmal schwieriger wird als in den Gruppenspielen. Und wir wissen ja aus leidvoller Erfahrung vor zwei Wochen, dass K.O.-Spiele ihren eigenen Charakter haben. Aber das haben die Mädels schon sehr stark gemacht. Sind, obwohl das frühe Führungstor nicht kam, ruhig geblieben, haben auf ihre Chancen gewartet. Und die Stärke der Spanierinnen, das Konterspiel, ist kaum zum Tragen gekommen. Morgen wäre es natürlich cool, vor vollem Haus gegen die Gastgeberinnen zu spielen – aber wir nehmen es, wie es kommt!“
NEWS
Europapokal: Mannheim souverän im Halbfinale
18.02.2017

Die Damen das Mannheimer HC haben bei Hallenhockey-Europapokal im schweizerischen Wettingen ohne größere Mühe das Halbfinale erreicht. Nach einem noch ein wenig holprigen aber insgesamt verdienten 6:3-Auftaktsieg gegen den weißrussischen Meister aus Minsk machten die Kurpfälzerinnen bereits mit dem 4:0 gegen die Arminen aus Wien den Halbfinaleinmzug vorzeitig klar. Den Gruppensieg sicherte man sich am Samstagmorgen mit einem 10:0-Kantersieg gegen den belgischen Champion Royal Pingouin. Das Halbfinale wird am Samstagabend um 18.30 Uhr angepfiffen.
NEWS
Niklas Wellen wechselt kurzfristig nach Indien
17.02.2017

"So schnell kann's gehen", kommentierte Niklas Wellen sein kurzfristiges Engagement in der Hockey India League. Am Donnerstagnachmittag gaben die Delhi Waveriders bekannt, dass sie den Bronzemedaillengewinner von Rio für die letzten beiden Wochen der HIL-Saison noch unter Vertrag genommen haben. Wellen saß am Donnerstagabend im Flieger ab Frankfurt und soll am Freitagnachmittag um 14.30 Uhr deutscher Zeit bereits im Match der Waveriders gegen die Punjab Warriors auflaufen.
Ein Stürmer war den Waveriders bis Saisonende ausgefallen. Die Regeln besagen in der HIL, das dann aus den Spielern, die zur Versteigerung angemeldet waren, nachgeordert werden darf. Waveriders-Co-Trainer Matthias Becher gab früh den Hinweis auf den Krefelder Goalgetter. Dieser konnte es auch kurzfristig terminlich realisieren, ist jetzt erstmal bis Ende der Hauptrunde verpflichtet und würde bei Nicht-Errreichen der Playoffs direkt zum Zentrallehrgang der Nationalmannschaft nach Südafrika weiterreisen. "Ich habe sehr kurzfristig mein Visum für Indien bekommen. Das ist perfekt gelaufen! Ziemlich lucky und ziemlich geil!"
ARCHIV

» IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2016/2017
1.
RW Köln
53:17
28
2.
Krefeld
35:19
21
3.
Mülheim
44:33
21
4.
Mannheim HC
42:25
20
5.
UHC Hamburg
39:34
20
6.
Harvestehude
49:30
18
7.
Alster
32:25
16
8.
Berliner HC
26:32
16
9.
TSV Mannheim
25:33
14
10.
Nürnberg HTC
17:38
5
11.
Lichterfelde
16:51
4
12.
Klipper THC
6:47
0
hockeyliga damen
Feldsaison 2016/2017
1.
Mannheim HC
41:13
27
2.
UHC Hamburg
40:16
26
3.
RW Köln
36:16
26
4.
Alster
32:17
23
5.
Düsseld. HC
28:15
21
6.
Mülheim
18:19
15
7.
Münchner SC
16:21
13
8.
Harvestehude
16:19
12
9.
Großflottbek
15:32
11
10.
Berliner HC
16:31
8
11.
Lichterfelde
10:34
3
12.
Rüsselsheim
11:46
3