27.04.2017
"Wir haben mittlerweile ein anderes Selbstvertrauen"
In der hockeyliga der Damen steht am Samstag ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm, wenn der Zweite Rot-Weiss Köln den Tabellenführer aus Mannheim empfängt. Beide Teams befinden sich in hervorragender Verfassung, sodass sich die Fans in der Domstadt sicher auf ein heißes Duell freuen können. „Wir sind selbstbewusst und wollen das Spiel natürlich gewinnen“, kündigt Kölns Trainer Markus Lonnes an. „Die Mannschaft hat sich in der Rückrunde extrem gut gefunden.“ Das Hinspiel konnten die Kölnerinnen gewinnen, allerdings „hat uns Mannheim in der Vorbereitung ganz schön schwindelig gespielt. Die sind schwer zu knacken, aber wir haben das ja schon einmal geschafft."
Auch beim Mannheimer HC geht man durchaus zuversichtlich ins Topspiel. "Wir wollen die drei Punkte mitnehmen“, unterstreicht auch Coach Philipp Stahr, der aber auch festgestellt hat: „Die Mannschaft hat sich in den letzten 1,5 Jahren gut entwickelt. Deshalb gehen wir mittlerweile in solche Spiele auch mit einem anderen Selbstvertrauen. Haben wir damals noch gesagt, wir brauchen einen Supertag, um gegen Köln bestehen zu können, so ist es heute eher so, dass wir, wenn wir einen guten Tag erwischen, eigentlich jeden schlagen können.“ Allerdings konnte der Trainer Stahr mit seinen Teams bislang noch nie gegen Köln gewinnen. Im Hinspiel sei Rot-Weiss vor allem im Abschluss konsequenter gewesen. „Die Effektivität ist in diesem Spiel vielleicht der entscheidende Faktor.“

12. Spielwochenende
29.04. 15:00
Krefeld
-
Berliner HC

29.04. 16:00
Harvestehude
-
Mülheim

29.04. 16:00
RW Köln
-
Mannheim HC

30.04. 12:00
Alster
-
UHC Hamburg

30.04. 12:00
Lichterfelde
-
TSV Mannheim

30.04. 13:00
Klipper THC
-
Nürnberg HTC

01.05. 12:00
Alster
-
Klipper THC

Damen: Showdowns an beiden Tabellenenden
Bei den Damen kommt es an diesem Wochenende, das um den Mai-Feiertag verlängert ist, gleich zwei Mal zum Showdown - allerdings an beiden Enden der Tabelle. An der Spitze empfängt der Zweite aus Köln den Liga-Primus aus Mannheim zum Topspiel, und am Tabellenende empfängt Schlusslicht TuS Lichterfelde den Tabellenelften Rüsselsheimer RK zu einem Last-Chance-Match.

» IMPRESSUM
© Content: Deutsche Hockey Agentur - © Sitemanagement: NW.Tech
hockeyliga herren
Feldsaison 2016/2017
1.
RW Köln
69:26
37
2.
Harvestehude
79:44
34
3.
Mülheim
60:38
32
4.
Krefeld
50:34
30
5.
Mannheim HC
58:35
29
6.
Alster
48:37
25
7.
TSV Mannheim
46:47
25
8.
UHC Hamburg
49:49
22
9.
Berliner HC
35:45
18
10.
Nürnberg HTC
31:51
15
11.
Lichterfelde
22:77
4
12.
Klipper THC
13:77
1
ausführliche Tabelle
hockeyliga damen
Feldsaison 2016/2017
1.
Mannheim HC
57:19
40
2.
RW Köln
49:23
38
3.
UHC Hamburg
59:23
36
4.
Alster
44:23
33
5.
Düsseld. HC
40:20
33
6.
Mülheim
30:31
18
7.
Münchner SC
23:27
18
8.
Großflottbek
27:46
18
9.
Berliner HC
29:46
15
10.
Harvestehude
23:35
13
11.
Rüsselsheim
21:63
9
12.
Lichterfelde
10:56
3
ausführliche Tabelle