NEWS
Plätze im Playoff-Viertelfinale sind verteilt
26.04.2010

Das Rennen um die Startplätze und den Heimvorteil im Playoff-Viertelfinale der hockeyliga-Saison 2009/2010 ist gelaufen. Mit dem Club an der Alster und dem Mannheimer HC sind zwei der Teilnehmer am letztjährigen „Fest des deutschen Hockeys“ gerade noch auf den Playoff-Zug aufgesprungen. Erneut als souveräner Tabellen-Erster der regulären Saison hat sich Titelverteidiger Rot-Weiss Köln in die Runde der letzten Acht gespielt. Vorjahresfinalist UHC Hamburg wurde am Ende zwar „nur“ Dritter, hat damit aber immerhin den Heimvorteil in den Playoffs sicher.

Im Wettlauf um die begehrten Tabellenplätze eins bis acht haben sich am letzten Wochenende sowohl der Club an der Alster Hamburg als auch der Mannheimer HC noch an Vorjahres-Viertelfinalist Nürnberger HTC vorbei geschoben und damit auf der Zielgeraden noch die Playoffs erreicht. Die Franken kämpfen nach einer Niederlage im letzten Spiel gegen Uhlenhorst Mülheim jetzt in der Abstiegsrunde gegen die Aufsteiger aus Rheydt und Rüsselsheim sowie die TG Frankenthal um den Klassenerhalt in der höchsten deutschen Spielklasse.

Titelverteidiger Rot-Weiss Köln hat sich – wie im Vorjahr – das Viertelfinalticket als Tabellen-Erster gesichert und trifft nun in der best-of-3-Serie auf den achtplatzierten Mannheimer HC. Für die Baden-Württemberger ist das Starensemble aus Köln ein bekannt schweres Los. Im letzten Jahr waren es nämlich die Domstädter, die den MHC im Halbfinale der Meisterschaftsrunde glatt schlugen. Und nicht zuletzt auch das Ligaspiel vor einer Woche entschieden die Rot-Weissen für sich.

In Hamburg kommt es zum prestigeträchtigen Duell des UHC Hamburg gegen den Erzrivalen Club an der Alster. Nachdem die Alster-Herren nach der Winterpause eine – fast schon traditionelle – Aufholjagd hingelegt hatten, tat sich der UHC in den letzten Spielen eher schwer. Das dürfte das Selbstbewusstsein des vermeintlichen Außenseiters schüren. Schon im vorigen Jahr standen sich die beiden Hamburger Teams im Halbfinale der Meisterrunde gegenüber. Damals gewann der UHC die best-of-3-Serie glatt in zwei Spielen und zog damit ins Finale um die Deutsche Meisterschaft ein.

Ein Comeback in den Playoffs gibt der Düsseldorfer HC, der nach der Vizemeisterschaft im Aufstiegsjahr in der vergangenen Saison knapp den Abstieg verhindert hatte. Für die Rheinländer geht es darum, sich in der Viertelfinal-Serie gegen den Überraschungs-Zweiten Berliner HC durchzusetzen und die Chancen auf die Teilnahme beim „Fest des deutschen Hockeys“ vor heimischem Publikum in Düsseldorf (19./20. Juni) zu wahren. Ein weiteres Playoff-Derby bekommen die Zuschauer in Krefeld und Mülheim zu sehen. Dabei steht ein äußerst enges Duell zu erwarten. Die Teams ähneln sich von der Spielanlage. Die letzte, sehr torreiche, Begegnung endete erst im Penaltyschießen.

Das Playoff-Viertelfinale in der Übersicht:
Rot-Weiss Köln – Mannheimer HC
Berliner HC – Düsseldorfer HC
UHC Hamburg – Club an der Alster
Uhlenhorst Mülheim – Crefelder HTC
68. Herren Feld-Endrunde 2010
19. & 20. Juni 2010 in Düsseldorf