NEWS
Spiel um den 3. EHL-Platz: Mannheimer HC - Uhlenhorst Mülheim 2:1 (1:1)
17.06.2010

Mannheimer HC im nächsten Jahr bei der Euro Hockey League dabei

Der Mannheimer HC hat sich im Spiel um den dritten EHL-Startplatz gegen Uhlenhorst Mülheim durchgesetzt und sich damit in die Euro Hockey Legaue gekämpft. Ein knapper 2:1 (1:1)-Sieg gegen den Gegner aus Westdeutschland reichte, um im nächsten Jahr Teilnehmer des bedeutendsten europäischen Wettbewerbs zu sein. Nachdem die Mannheimer die Anfangsphase noch dominiert hatten, fanden die Mülheimer zusehends besser ins Spiel und erarbeiteten sich in der zweiten Hälfte ein spielerisches Übergewicht, das sie jedoch nicht in Tore ummünzen konnten. MHC-Trainer Torsten Althoff freute sich nach dem Spiel über den Sieg: „ Das war das erwartet enge Spiel zweier starker Teams. Beide Mannschaften waren heute nah dran, zu gewinnen. Wir wussten, was wir können, und freuen uns sehr, im nächsten Jahr in diesem internationalen Wettbewerb dabei zu sein.“


Die erste Halbzeit begann ohne langes Abtasten. Mannheim erarbeitete sich leichte Vorteile und versuchte, sich in den gegnerischen Kreis zu kontakten. Mülheim hingegen tat sich etwas schwerer, das Spiel zu kontrollieren und effektiv nach vorne zu spielen. Und so war es auch der MHC, der den ersten Treffer der Partie erzielen konnte: Nach einem langen Pass aus dem Mittelfeld war Stepan Bernatek mit einem unhaltbaren Stecher erfolgreich (4.). Mülheim drängte nun auf den Ausgleich, doch spätestens an der Viertellinie des Gegners wurde die Kugel abgefangen. Die erste Großchance der Uhlen – eine Strafecke – entschärfte MHC-Goalie Tobias Walter. Mannheim hatte das Spiel weiterhin unter Kontrolle, konnte sich jedoch keine nennenswerten Chancen mehr herausspielen. Mülheims Coach André Henning nahm nun eine Auszeit, um sein Team neu einzustellen, und das schien zu wirken. Die Uhlen konnten sich nun in der Mannheimer Hälfte festsetzen und brachten den Ball einige Male gefährlich vors gegnerische Tor. Da aus dem Spiel heraus jedoch kein Tor fallen wollte, musste eine Strafecke für den Anschlusstreffer sorgen: Thilo Stralkowski überwand den MHC-Torhüter mit einem knallharten Schlenzer zum 1:1 (26.). Nach dem Ausgleich investierten die Quadratestädter wieder mehr, um noch vor der Pause in Führung zu gehen, doch in einer jetzt ausgeglichenen Partie wollte bis zum Halbzeitpfiff keiner Mannschaft mehr ein Treffer gelingen.

Die zweite Hälfte begann so, wie die erste aufgehört hatte. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass es nicht länger bei einem Remis bleiben sollte. Doch weder ein tolles Solo von MHC-Akteur Robin Joseph noch eine von Mülheims Thilo Stralkowski hart geschlenzte Ecke führte zu Zählbarem auf der Anzeigentafel. In der Folge gelang es Mülheim, die Spielkontrolle an sich zu reißen, die Mannheimer hingegen verloren etwas den Faden. Die Begegnung wurde zusehends ruppiger und körperlicher, was sich in je einer Gelben Karte für Alexander von Scheven (MHC) und Jan Gehlen (UM) auswirkte. In den letzten zehn Minuten des Spiels sahen die Zuschauer ein munteres Hin und Her. Die beste Chance, sein Team in Front zu bringen, hatte Mülheims Thilo Stralkowski per Strafecke in der 60. Minute, doch seinen platzierten Schlenzer wehrte Feldspieler Michael Pups reaktionsschnell mit dem Schläger auf der Torlinie ab. Der anschließende Konter brachte dann fast die Mannheimer Führung: Ein am Schusskreisrand abgefälschter Ball senkte sich per Bogenlampe beinahe ins Gehäuse der Uhlen. In der hektischen Endphase, die die Mülheimer eigentlich dominiert hatten, dann die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung für den MHC: Stepan Bernatek tauchte vollkommen freistehend vor dem Uhlen-Tor auf und verwandelte einskalt zur viel umjubelten 2:1-Führung. In den letzten zwei Minuten warfen die Uhlen noch einmal alles nach vorn und bekamen auch noch eine Ecke zugesprochen, die MHC-Keeper Tobias Walter jedoch mit dem Schläger ablenken konnte. Anschließend lief die Zeit herunter und Mannheim feierte den ersten Einzug in die Euro Hockey League.

Mülheims Trainer André Henning machte die Niederlage vor allem an der mangelhaften Chancenverwertung fest: „Wenn man sieben Ecken hat und nur eine rein macht, dann ist das einfach zu wenig. Und auch aus dem Spiel heraus haben wir viele Chancen liegen gelassen. Mit der Teamleistung bin ich sehr zufrieden, es war toll, wie sich die Mannschaft aus dem Tief der ersten 15 Minuten heraus gekämpft hat. Glückwunsch an Mannheim zum Einzug in die EHL.“

Tore:
1:0 Stapan Bernatek (4.)
1:1 Thilo Stralkowski (KE, 26.)
-------------------------
2:1 Stapan Bernatek (67.)


MHC: Alexander von Scheven (46.), Stockschlagen
UM: Jan Gehlen (53.)

Strafecken:
MHC 2 ( kein Tor) / UM 7 (1 Tor)

Schiedsrichter:
Marc Knülle / Stefan Wiarda
68. Herren Feld-Endrunde 2010
19. & 20. Juni 2010 in Düsseldorf