NEWS
Club an der Alster - Rüsselsheimer RK 2:1 nGG (1:1, 1:1)
13.06.2009

Die Damen-Endrunde um die Deutsche Feldhockey-Meisterschaft erlebt ein reines Hamburger Endspiel. Nach dem UHC Hamburg zieht auch der Club an der Alster dank eines mühsam erkämpften 2:1-Sieges per Golden Goal durch Lydia Morgenstern ins Finale am Sonntag (15 Uhr) ein. „Das war das erwartet schwere und enge Spiel, so geht es gegen den RRK aber immer“, so Alster-Coach Jens George. „Wir haben die ersten 15 Minuten gut Druck gemacht, uns dann aber in Mittelfeld-Duellen aufgerieben. Mit einer Anneke Böhmert hätten wir vielleicht die eine oder andere klare Situation mehr gehabt.“
Im Vergleich zum ersten Halbfinale begann diese Partie deutlich verhaltener. Beide Mannschaften waren darauf bedacht, keine Fehler zu machen und sicher in der Defensive zu stehen. So fand die Partie vorrangig im Mittelfeld statt, wo Alster sich in der ersten Viertelstunde klare Vorteile erspielte. Torszenen entstanden fast ausschließlich durch Standardsituationen. Doch auch da taten sich beide Teams nicht als die treffsichersten hervor. In der 22. Minute nutzte Lydia Morgenstern die vierte Ecke zur insgesamt verdienten Führung. RRK-Keeperin Sonja Thüner war an dem geschlagenen Ball zwar noch dran, konnte das 0:1 aber nicht verhindern. Alster blieb am Drücker, allerdings – wie auch der RRK – weiterhin harmlos aus dem Spiel heraus. Eine Einzelaktion von Rüsselsheims Silke Müller führte zu einer weiteren Ecke, die Youngster Marilena Krauß zum Ausgleich im Tor unterbrachte (31.), dabei aber die unglückliche Mithilfe einer Alster-Spielerin benötigte.

Im zweiten Durchgang setzte sich das höhepunktarme Spiel fort. Es dominierte die Taktik, es war deutlich zu merken, dass kein Team den womöglich Spiel entscheidenden Fehler machen wollte. Die Zuschauer sahen kaum Schusskreis-Szenen und bei den Strafecken sorgten Unkonzentriertheiten für vergebene Chancen. So verstoppte Alster gleich zwei Mal in Folge den Ball. Einziger emotionaler Höhepunkt: Die grüne Karte für Alster-Coach Jens George, der wohl zu impulsiv aus Feld gerufen hatte. Die Partie musste in der Verlängerung entschieden werden.

Dort mussten die Zuschauer nicht lange auf das Golden Goal warten. In der ersten Kreisszene für Alster stand RRK-Torwart-Routinier Sonja Thüner auf dem falschen Bein und konnte gegen den ins Tor gestocherten Ball von Lydia Morgenstern nichts ausrichten.

„Bei uns haben sowohl die ersten 15 Minuten als auch in der Folge der gesamte Spielaufbau so gut wie gar nicht stattgefunden“, monierte ein sichtlich enttäuschter RRK-Trainer Benedikt Schmidt-Busse. „Es ist natürlich bitter, dass die gute Saison für uns durch ein Golden Goal beendet wird.“

Tore:
1:0 Lydia Morgenstern (KE, 22.)
1:1 Marilena Krauß (KE, 31.)
--------------------------
Verlängerung:
2:1 Lydia Morgenstern (73., Golden Goal)

Strafecken:
CadA 6 (ein Tor) / RRK 3 (ein Tor)

Schiesrichter:
Julia Blasek / Benjamin Göntgen
64. Damen Feld-Endrunde 2009
13. & 14. Juni 2009 in Düsseldorf